+
Gewusst wie: Am Wilden Kaiser gibts jetzt kostenlose Rodelkurse.

Am Wilden Kaiser

Rodelschule für Urlauber

München - Skischulen gibt’s in Österreich in jedem Bergdorf. Marianne Treichl aus Söll hat nun am Wilden Kaiser die erste Rodelschule des Landes eröffnet.

Die Mitarbeiterin der Bergbahnen Söll zeigt den Urlaubern, wie sie auf zwei Kufen schnell und sicher ins Tal kommen. „Vor der Kurve bremsen, in die Kurve hineinlegen, mit der Hand in den Schnee greifen“, erklärt Treichl.

Ihre Schüler können das Gelernte auf dem etwa drei Kilometer langen Hexenritt üben. Obwohl der Name eine rasante Abfahrt verspricht, gibt es kaum Gefahrenstellen. Daher eignet sich der Hexenritt auch für Anfänger. Steiler hinab geht es auf der 4,5 Kilometer langen Astberg-Rodelbahn, die vom gleichnamigen Gipfel auf 1267 Metern über die Brenneralm entweder nach Ellmau oder Going führt. Sie bleibt ebenso bei Dunkelheit in Betrieb wie die über vier Kilometer lange Mond-Rodelbahn Söll.

Wer sich vorher Tipps holen will, sollte mittwochs oder freitags kommen. Bis 28. März unterrichtet Treichl noch kostenlos im Schlitteln. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Hexentopf. Anmeldung erforderlich unter Telefon 0043/53 33/52 60 oder per E-Mail an bergbahnen.soell@skiwelt.at.

Lust auf eine Schlittenpartie in Bayern? Hier finden Sie fünf Rodelziele für die ganze Familie.

tz/mm

Auch interessant

Kommentare