+
Eine Skifahrerin lächelt am Sonntag vor einem Lift

Ski-Auftakt auf der Zugspitze

Es ist soweit! Mit drei Wochen Verspätung hat am Samstag auf Deutschlands höchstem Berg die Skisaison begonnen.

Rund 1000 Wintersportfreunde genossen auf dem Zugspitzplatt bei leichtem Schneefall die ersten Schwünge. Inzwischen liegt rund ein Meter Schnee auf dem höchsten Punkt Deutschlands (2962 Meter).

In Garmisch-Partenkirchen sind es immerhin noch rund 30 Zentimeter. Auch dort tummelten sich am Vormittag etwa 1000 Skifahrer auf den Pisten. Auch in vielen Skigebieten des Alpenplus-Verbundes konnten sich Brettl-Fans über tolle Schnee-Bedingungen freuen. Am Sudelfeld öffneten 15 von 19 Anlagen! Auch am Spitzingsee ging’s rund: Sieben von 15 Bahnen standen Skifans zur Verfügung. Am Brauneck hingegen lief nur die Bergbahn – hier war noch zu wenig Schnee für einen Skibetrieb gefallen. Auch am Zahmen Kaiser müssen sich die Brettlfahrer noch ein wenig gedulden. Die aktuellen Infos zu all den Skigebieten gibt es übrigens im Internet auf www.alpenplus.com zu finden.

Im restlichen Bayern lässt die weiße Pracht hingegen weiter ganz auf sich warten. In den kommenden Tagen soll es zwar Niederschläge geben, aber die Temperaturen steigen wieder in den Plusbereich. Heißt: Regen! Die Chance auf weiße Weihnacht steht eher schlecht.

tz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare