+
Schatzsuche: Lawinenkunde für Groß und Klein.

Mit Skipass kostenlos

Sicherheit beim Skifahren: Die DSV-"Safety Days"

  • schließen

Wie kontrolliere ich mein Tempo? Wie verletze ich mich nicht? Und was tun bei Lawinengefahr? Antworten auf diese Fragen erhalten Wintersportler bei den „DSV aktiv Safety Days“.

Einen ganzen Tag lang können Brettl-Liebhaber bei den „DSV aktiv Safety Days“ an vielen Praxisstationen testen, ob sie fit für die Piste sind, und sich von den Experten des Deutschen Skiverbandes und der „Stiftung Sicherheit im Skisport“ (SIS) zum Thema Ski, Schnee und Sicherheit beraten lassen.

Termin: Samstag, 30. Januar 2016 Spitzingsee (Stümpflingbahn)

Los geht’s jeweils um 10:00 Uhr. Die Stationen stehen bis 15:00 Uhr zum Mitmachen bereit. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme am hochwertigen Sicherheitstraining ist für alle Skifahrer und Snowboarder mit gültigem Skipass kostenlos.

Das Sicherheitstraining bei den "DSV aktiv Safety Days"

Mit insgesamt vier Stationen warten die „DSV aktiv Safety Days“ in den jeweiligen Skigebieten auf. Ein Highlight ist die Geschwindigkeits-Messstrecke. Wie die Skiprofis bei ihren Weltcup-Rennen, stehen die Teilnehmer hier konzentriert an der Startlinie, während im Hintergrund der Countdown läuft. Bei null heißt es dann: Auf geht’s, mit Schwung und in der Abfahrtshocke durch die Lichtschranke. Wer sein feines Gespür testen und sich mit Vorsicht durch einen riesigen Schneeberg bewegen möchte, kann an der Station der DSV-Skiwacht einen Stopp einlegen. Bei einer Schatzsuche können Kids und Erwachsene den „Roten Engeln“ der Rettungsstaffel über die Schulter schauen und lernen, wie ein Lawinenverschütteten-Suchgerät funktioniert.

Lesen Sie auch dazu: Was tun im Notfall? Zehn Tipps vom Ski-Verband.

Trends bei Brille und Helm für Wintersportler

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare