Skifahren macht Spaß im ökologischen Vorzeigedorf Werfenweng.  Bernhard Bergman / TVB

Viel Grün im Weiß

Ökologisch Skifahren in Werfenweng

Natürlich muss man in Werfenweng nicht übernachten. Für Frühaufsteher lohnt sich auch von München aus ein Tagesausflug in das Geheim-Skigebiet der Salzburger.

Doch was gibt es Schöneres, als quasi vom Bett aus auf die Piste zu fallen? Oder in wenigen Minuten zum Winterwandern, zum Rodeln oder Pferdeschlittenfahren aufzubrechen? Doch nun der Reihe nach!

Ein Tag in Werfenweng beginnt damit, dass man sein Auto stehen lässt. Oder erst gar nicht mit dem Auto anreist. Wie das geht? Samo machts möglich: „Sanfte Mobilität“. Sprich: Der gerade einmal 950 Einwohner zählende Alpenort im Pongau ist seit 1997 Modellort für Gäste mit grünem Gewissen, die mit der Bahn anreisen oder vor Ort auf den eigenen Wagen verzichten. Sie erhalten die Samo-Card mit zahlreichen Gratisleistungen. Beispielsweise den Transfer von und zum Bahnhof Bischofshofen, den Verleih von Langlauf-Ausrüstung, Schlittschuhen, Rodel, den Loipeneintritt und die Teilnahme an Schneeschuhwanderungen, geführten Wanderungen und sogar Lama-Trekking.

Man kann sich auch ein Elektroauto leihen und einen Ausflug z.B. ins 40 Kilomter entfernte Salzburg unternehmen. Die meisten Gäste bleiben aber in Werfenweng und genießen die Ruhe und Enschleunigung in dem versteckten Örtchen auf 902 bis 1834 Metern. Direkt vom Dorfplatz gelangt man mit der neu eröffneten 8er-Gondel zum Rösnerköpfel. Hier tummeln sich Kinder und Anfänger auf den blauen Pisten oder treffen sich Rodler, um bei der Mittelstation in den „Köpfl-Flitzer“ einzusteigen: Eine Rodelbahn mit coolen Steilkurven. Der anspruchsvollere Skifahrer schaukelt weiter zum Gipfel, wo ihn ein Panorama der besonderen Art erwartet: Der 1834 Meter hohe Bischling gilt als einer der schönsten Aussichtberge im Salzburger Land und tatsächlich reicht die Schau vom Dachstein über den Großglockner bis zum Großvenediger. Ein Eldorado für Paraglider: Direkt an der Bergstation wird gestartet. Wegen der geschützten Lage und günstigen Thermik wagen viele der Profis von hier sogar weite Streckenflüge.

Für Skifahrer und Snowboarder wird’s nun interessant: Glanzstück ist die rund 6 Kilometer lange Panoramaabfahrt, die gut 800 Höhenmeter überwindet und den Könner fordert. Wer danach noch mehr Adrenalin braucht, nimmt den Zaglau-Schlepplift zum Funpark „Jam Park“ mit diversen Obstacles und Schanzen für Freerider.

Von der Bischlinghöhe führen noch zwei 4er-Sessellifte und zwei Schlepper zum Ladenberg und zum Schnapfenriedl. Doch es gibt noch so viel im Ort zu entdecken, dass man sich hinabschwingt zur Langlaufloipe. Die Langlaufskier sind dank Samo-Card kostenlos und schnell ausgeliehen. 40 Kilometer gespurter, teils anspruchsvoller Loipen sind ein Angebot. Eine der schönsten führt vorbei am zugeschneiten Wengsee bis zur Wenghofalm. In der urigen Hütte, die idyllsch und sonnig in der Wengerau liegt, werden Langläufern und Winterwanderern Schlutzkrapfen aller Art und eine köstliche Weideschweinjause aus eigener Zucht aufgetischt.

Zurück zum Ausgangspunkt, dem Dorfplatz von Werfenweng, kann man auch wieder auf unterschiedlichste Art gelangen: Per Langlaufski, zu Fuß entlang des Winterwanderweges oder mit dem Pferdeschlitten – die romantischste aller Varianten sicherlich. Wenn die braven Norikerstuten von Bauer Steiger die Gäste am Abend durch die herrliche Winterlandschaft der weiten Wengerau ziehen, hört man nur das Schnauben der Rösser und das Klingeln der Glöckchen. Noch schöner, wenn man dann nur noch vom Pferdeschlitten ins Bett fallen muss…

Von Sonja Vodicka

WERFENWENG IM PONGAU

ANFAHRT – Mit der Bahn bis Bischofshofen, von dort kostenloser Transfer mit der SAMO-Card nach Werfenweng (6 km). Mit dem Auto: Autobahn A 8 München – Salzburg, weiter rund 42 km auf der A 10 bis Ausfahrt Nr. 43 (Werfen) und 6 Km bis Werfenweng.

UMWELT – Für sein Engagement im Klima- und Umweltschutz erhielt der Ferienort bereits zahlreiche Preise, u.a. die renommierte Umweltauszeichnung „Energy Globe“. Darüber hinaus ist Werfenweng Mitglied der EU-Initiative „Alpine Pearls“, zu der 27 Alpenorte mit umweltschonenden Urlaubsangeboten zählen. Vor kurzem wurde die Organisation mit dem „Tourism for Tomorrow Award“ geehrt.

INFORMATIONEN – Tourismusverband Werfenweng, Weng 42. Tel.: 0043 / (0)64 66 / 42000; E-Mail: tourismusverband@werfenweng.eu; www.werfenweng.eu Schneetelefon: 0043 / (0)64 66 / 61410. Tagesskipass 34,50 Euro (Erw.), 31 Euro (Jugendl./Senior), 18 Euro (Kind). Kinder unter 6 Jahren sind kostenlos. Übernachtungstipp: Gut Wenghof – Family Resort, Weng 17, 5453 Werfenweng. Tel.: 0043 /(0)64 66 / 4500; E-Mail: hotel@werfenweng.at; www.werfenweng.at

EINKEHR – Die Wenghofalm liegt inmitten der Wengerau, nur ca. 40 Gehminuten vom Ortszentrum. Tel.: 0043/ (0)6466 / 4500, www.werfenweng.at; Pferdeschlittenfahren Steiger, Lampersbach 2, 5453 Werfenweng. Tel.: 0043 / (0)6466 / 682; www.oberegg.at

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Skitouren: Lawinenkurse und Training
Die Anmeldung läuft: Die Skitouren-Experten von Ortovox bieten kostenlose Lawinen-Kompaktkurse an. Und ein Online-Fitnesstraining.
Skitouren: Lawinenkurse und Training

Kommentare