Lieferwagen rast in Menschenmenge in Barcelona - Mehrere Verletzte

Lieferwagen rast in Menschenmenge in Barcelona - Mehrere Verletzte
+
Wunderbare Blicke auf Pendling, Kaiser und Hinterthiersee genießt der Wanderer auf unserer heutigen Spritztour.

Auch zum Langlaufen geeignet

Auf der Sonnenseite: Winterwanderung bei Hinterthiersee

Geschichten hat Sonja Juffinger-Konzett, Chefin des „Hotels Juffing“ in Hinterthiersee, viele im Kopf. Nicht nur die, die in einem der 5000 Bücher erzählt werden, die sie für ihre Gäste bereithält.

Nein, es sind auch die, die am Wegesrand liegen. Beispielsweise direkt an der Pfarrkirche St. Nikolaus von 1315. In ihrer Familie erzählt man sich noch die Sage aus der Pestzeit: Sie besagt, dass unter dem Altar eine Quelle austrat, die in früheren Zeiten – besonders aber im 17. Jh., als die Pest wütete – große Heilkraft besessen haben soll. Von weither kamen Hilfesuchende, um das Wunderwasser zu holen. Nachdem aber der geschäftstüchtige Mesner begonnen hatte, das Wasser zu verkaufen, soll es seine Heilkraft verloren haben... Mit dieser Erzählung im Kopf wandert man auf asphaltiertem Weg zum Moarhof. Hinter dem Bauernhof führt ein sonniger Weg den Hügelrücken hinauf zum Kreuz. Von hier oben hat man einen herrlichen Blick über den Ort Hinterthiersee und im Westen bis hinüber zum Wilden Kaiser. Hier trifft man auf die Sonnseitloipe, die – nomen est omen – immer parallel zum geräumten Winterwanderweg südseitig zum Hof Oberend führt. Daran vorbei geht es leicht bergab zur Landstraße, die bis nach Bayerischzell führt.

Direkt gegenüber, beim Schiestlhof im OT Grub, zweigt die Forststraße zum Kranhof ab und führt den Wanderer bis zur Glemmbachklamm. Steil fällt der Fels ab zum vereisten Glemmbach. Die Wasserfälle rund um die Klamm sind zu Eis gefroren, die dichten Kiefern von Schnee bedeckt. Wo die Ebenwaldstraße mit dem Europäischen Fernwanderweg beginnt, hält man sich links durch den Modalwald bis zu den gleichnamigen Höfen und wandert, wenn man mag, zur oberhalb gelegenen Jausenstation Wieshof. An den Modalhöfen beginnt und endet die sechs Kilometer lange Thierseetaler Höhenloipe. Auf dem parallel verlaufenden Winterwanderweg geht’s in Richtung Breitenau.

Eine wunderschön renovierte Kapelle von 1865 in der Nähe des Bauernhauses Breitenau mit der Inschrift „Josef, Anna, Katharina, Margareth Trainer“ zeugt von dem Traditionsbewusstsein der Bewohnern des Hofes. Während die Höhenloipe rechts abzweigt und bis zum Vorder-Thierseer Skilift beim Parkplatz Schneeberg führt, geht es für Wanderer durch den Wald hinunter bis zur Landstraße nach Hinterthiersee. Hier kann man zurück in den Ort gehen. Interessanter ist aber ein Abstecher zum Kapellenberg Bichlhörndl: Man quert die Straße und geht hinauf zu den Bauernhöfen Unter-/Oberbichl, wo Islandpferde geduldig auf Streicheleinheiten warten. Von hier aus führt ein geräumter Wiesenweg hinauf zum 941 Meter hohen Kapellenberg. Die Rundumsicht auf die umliegenden Berge, das Kaisergebirge und die Orte Hinter- und Vorderthiersee ist grandios – und ein krönender Abschluss einer abwechslungs- und geschichtenreichen Winterwanderung.

Von Sonja Vodicka

Rund um Hinterthiersee

ANFAHRT – A 8 München – Salzburg bis Inntaldr., A 93 Ausfahrt Kiefersfelden, Landstraße bis Kufstein Süd (pickerlfrei) und weiter nach Vorder-/Hinterthiersee. Oder: A 8, Ausfahrt Tegernsee. Über Schliersee bis Bayerischzell. Weiter Ursprungpass und Landl bis Hinterthiersee.

TOUREN – Start: Hotel Juffing (Hinterthiersee Nr. 79). An Kirche und Tennisplatz vorbei gelangt man auf den asphaltierten Weg zum Moarhof. Hinter dem Bauernhof führt ein Weg den Hügelrücken hinauf zum Kreuz und weiter zum Bauernhof Oberend. Über den Weg zum Schiestlhof erreicht man wieder die Landstraße nach Hinterthiersee. Auf der Landstraße nach Landl zweigt beim Schiestlhof die asphaltierte Forststraße zum (unbewirtschafteten) Kranhof ab und führt den Wanderer in einer knappen Stunde bis oberhalb der wildromantischen Glemmbachklamm. Wo die Ebenwaldstraße (Europ. Fernwanderweg) beginnt, wendet man sich links und spaziert durch den Modalwald zurück zu den Modalhöfen und die oberhalb des Ortes gelegene Jausenstation Wieshof. Am Ww., entlang der Loipe rechts in Richtung Breitenau. Dem Wanderweg folgen bis zur Hauptstraße. Hauptstraße queren zu den Bauernhöfen Unter- u. Oberbichl. Über einen Wiesenweg zum Kapellenberg Bichlhörndl. Zurück nach Hinterthiersee. Dauer: Rund drei Stunden. Geräumter Winterwanderweg mit geringer Steigung.

LOIPEN – In Hinterthiersee: Sonnseitloipe (3 Kilometer), Gruberloipe (2 Kilometer), Höhenloipe (6 Kilometer).

TIPP – Lesung und Dinieren im Hotel Juffing: Immer dienstags im Zwei-Wochen-Rythmus, im Wechsel mit Weinverkostungen und/oder Weinseminaren. Nächste Lesung am 16. Februar mit Doris Knecht „Wald“. Nächstes Genuss-Seminar am 8. März. Für Hotelgäste oder unter Anmeldung im Hotel Juffing, A-6335 Thiersee, Hinterthiersee 79; Tel.: 0043 / 5376 / 55 850; www.juffing.at

Auch interessant

Kommentare