Südtirol mit dem Fahrrad erleben - ganz privat

Keine Frage - für Radsportler ist Südtirol mit seinen herrlichen Bergen und Tälern ein Paradies. Umso schöner wird es, wenn man auf eigene Faust die Landschaft erkundet. Genau das ist die Intention der Initiative Rad Privat.

Auf dem Radweg ins Südtiroler Unterland.

Privat unterwegs auf dem Fahrrad. Keine sportlichen Ambitionen, und wenn dann nur die eigenen. Beschaulich unterwegs im wahrsten Sinne. Schauen und erleben, das Land begreifen. Rad Privat ist eine Initiative, oder eigentlich mehr eine Idee. Die Idee vom bewussten Radfahren durch eine Landschaft. Nicht in einer größeren Gruppe, nicht mit Reiseführer, nicht mit vorgegebenem Zeitplan. Sondern einfach mit Lust auf das Erlebnis, mit Spaß daran links oder rechts einzubiegen, einfach nur um zu sehen was hinter der nächsten Kurve liegt.

Die ungefähre Linie

Angekommen am Marktplatz in Kaltern.

Der Tourenvorschlag von Rad Privat ist eben das, eine Route, die in sehr bequemen Etappen sehr viel von Südtirol zeigt. Von Bozen aus geht es Richtung Süden zum Kalterer See und nach Kaltern. Von dort durch Überetsch und Etschtal nach Meran und schließlich bis nach Glurns. Man kann der vorgegebenen Route folgen, aber zu jedem Vorschlag gibt es Alternativen, Abzweigungen, Abstecher – gute Gründe warum man zwei oder drei Kilometer mehr radeln möchte. Vielleicht liegt nicht weit von der Route ein interessantes Museum, ein Denkmal oder ein renommiertes Weingut. Oder ein Schloss, eine Ruine, eine unscheinbare Kapelle mit unerwarteten Kunstschätzen. Oder einfach nur eine Sitzbank an einem sonnigen Plätzchen mit einem Trinkbrunnen.

Fünfzig Prozent Fantasie

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff gehören zu den schönsten Europas.

Um das Südtiroler Unterland, das Burggrafenamt und schließlich die geschichtsgetränkte Landschaft des Vinschgau mit dem Rad zu durchmessen, genügen drei lockere Tagesetappen, eben die erwähnten Vorschläge. Aber die reichhaltige Landschaft, sei es das Überetsch mit seinen Weindörfern, sei es Meran mit den Gärten von Schloss Trauttmansdorff, sei es die karge Schönheit des Vinschgau, laden zu etlichen Abstechern und Entdeckungsfahrten ein. Nach jeder Etappe sollte eine Erkundungsfahrt eingelegt werden. Gezielt zu einzelnen Sehenswürdigkeiten oder einfach drauflos nach dem Motto zweimal rechts, einmal links. Auswahl gibt es reichlich, Fantasie und Vorliebe geben den Weg vor.

Erschwinglich

Als wäre die Zeit stehengeblieben: Glurns im Vinschgau.

Rad Privat ist erschwinglich, Spaß und Genuss sind keine Geldfrage. „Südtirol Privat“ ist ein Zusammenschluss feiner kleiner Bed & Breakfest, ideale Unterkünfte für Radreisende. Davon gibt es entlang der Radstrecke so einige, manchmal direkt am Radweg, manchmal nur wenige Kilometer entfernt im Grünen. Preislich moderat, herzlich und immer persönlich, Privat eben. Für 2 Personen kostet der private Radspaß € 190.- für 6 Übernachtungen mit kräftespendendem Frühstück.

Rubriklistenbild: © sentres

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion