+
Der Spitzingsee.

Ausflugsziele für die Region rund um den Spitzingsee

Spitzingsee: Dem Himmel so nah

Hurra, endlich sind Sommer­ferien! Also, raus ins Paradies rund um München! Zum Beispiel in die Region um den Spitzingsee. Die Almen und Gipfel bieten eine Kulisse, die das Herz des Genusswanderers höherschlagen lässt. 

Wandern

Für Familien eignet sich die Albert-Link-Hütte, die südlich des Spitzingsees steht. Sie erreichen die Alm, indem Sie ab der Schranke Wurzhütte der nach Valepp führenden Straße folgen. Nach etwa 15 Minuten sehen Sie bereits den Steinbau der Albert-Link-Hütte (AV-Schild).

Rund um den Spitzingsee: Eine leichte etwa 1,5 Stunden lange Wanderung, die auch mit kleinen Kindern zu machen ist. Von der Albert-Link-Hütte laufen Sie zurück zur Wurzhütte, über die Straße und auf dem linken Uferweg beginnend um den Spitzingsee herum.

Zu den Firstalmen: Eine leichte Bergwanderung, die etwa drei Stunden dauert. Sie laufen vom linken Spitzingsee-Uferweg zur Unteren Firstalm und auf einem Steig zur Oberen Firstalm (beschildert). Der Abstieg erfolgt über die Forststraße zum Spitzingsattel, weiter zum Spitzingsee und am rechten Ufer entlang zurück zur Wurz- und Albert-Link-Hütte.

Radtour

Almtour: Die etwa 42 Kilometer lange Almtour startet am Bahnhof Schliersee. Sie fahren zum Bahnhof Neuhaus und weiter zum Spitzingsattel. Jetzt geht es hinab Richtung Valepp. An der Johannisbrücke, circa 200 Meter vor dem Forsthaus Valepp, biegen Sie rechts ab und fahren über die Brenner Klamm zur Moni-Alm. Nun geht es weiter hinunter zum Almhof in Enterrottach. Dort zweigen Sie zum Kühzagl ab. Sie fahren hinauf zur Kühzagl-Alm und weiter bis zum Abzweig Weg 11. Vom Ortsteil Hennerer geht es schließlich zurück zum Bahnhof Schliersee.

Essen & Trinken

Blick von der Albert-Link-Hütte

In der ausgesprochen kinderfreundlichen Albert-Link-Hütte (www.albert-link-huette.de, Valepper Str. 8, Schliersee-Spitzingsee, Tel. 0 80 26/7 12 64) gibt es alpenländische Wildspezialitäten aus der Region, allerlei Räucherschnankerl und den legendären Kaiserschmarrn. Dabei ist ein Hofladen, der selbst gebackenes Brot, Bauernspeck und Käse verkauft. Montag Ruhetag.Eine gemütliche Almeinkehr finden Sie im Berggasthof Untere Firstalm (www.untere-firstalm.de, Schliersee-Spitzingsee, Tel. 0 80 26/76 76). Unbedingt den frischen Schweinebraten und den hausgemachten Apfelstrudel probieren. Von 9–17 Uhr geöffnet, Dienstag Ruhetag.

Eine idyllisch gelegene Berggaststätte ist das Blecksteinhaus (etwa 30 bis 45 Gehminuten südlich des Spitzingsees, www.blecksteinhaus.de, Bleckstein 1, 83727 Spitzingsee, Tel. 0 80 26/7 12 04). Dort gibt es typische Hüttenschmankerl (Leberkäse mit Spiegelei und hausgemachten Bratkartoffeln oder Kartoffelsalat, 8,60 Euro, oder 1 Paar Wildbratwürste (vom heimischen Hirsch) mit hausgemachtem Sauerkraut und mit Bratkartoffeln, 9,80 Euro.

Einkaufen

Am 8. August ist in Miesbach Kulinarischer Einkaufsabend. Es gibt Freiluftmodeschauen der Miesbacher Modegeschäfte (bis 22.30 Uhr offen) sowie allerhand Schmankerl.

Festkalender

Das Bergseefest am Spitzingsee am 18. August ist ein Erlebnis: Die Boote auf dem See sind beleuchtet, und ein Lagerfeuer brennt am Ufer. Es gibt Einlagen der Trachtler und der Goaßlschnalzer. Den krönenden Abschluss bildet das Feuerwerk, umrahmt von bengalischer Beleuchtung am Seeufer und auf den Berggipfeln.

40 Jahre Taubensteinbahn: Zu diesem Anlass findet am 9. September um 12 Uhr eine Bergmesse an der Station der Taubensteinbahn statt. Es gibt Spanferkel vom Grill.

Am 8. September ist der 25. Alpen-Triathlon zwischen Schliersee und Spitzingsee. Ein Erlebnis für Weltmeister und Triathlonneulinge.

Kinder

Bei den Alpenbahnen Spitzingsee fahren Kinder bis 15 Jahre in Begleitung eines zahlenden Elternteils vom 1. August bis 12. September zum Nulltarif. Dazu gehören die Taubenstein Kabinenbahn, die Stümpfling-Vierersesselbahn sowie die Sutten-Sesselbahn in Rottach Egern.

Auf dem neu angelegten Spielplatz an der Jagahütt’n (www.jagahuettn.de, Am Stümpfling, Telefon 0 80 26/92 51 55) gibt es immer dienstags und freitags ein abwechslungsreiches Programm zum Mitmachen (kostenlos).

Sondertipps

Ein Erlebnis für Jung und Alt: Gottfried Rötzer hat im Jahre 1975 die frühere Lohnkutscherei (www.kutschfahrtenroetzer.de, Tel. 0 80 26/49 24) seiner Vorfahren übernommen. Der Kutscher macht Fahrten um den Spitzingsee und kramt dabei gern in Erinnerungen an frühere Zeiten. Er erzählt seinen Gästen, wie seine Vorfahren mit Landauern zehn Stunden unterwegs waren, um die Urlauber vom Schliersee zu einem Tagesausflug um den Tegernsee zu fahren. Eine kleine Rundfahrt dauert eine Viertelstunde (drei Euro pro Person), die große Runde um den Spitzingsee kostet neun Euro pro Person.

Einen romantischen Gaumenschmaus für Liebende in der Jagdstubn bietet jeden Dienstag die Gundl Alm (www.gundlalm.de, Spitzingstraße 8, Telefon: 0 80 26/9 20 99 30) an.

Da der Parkplatz an der St.- Bernhard-Kirche am Spitzingsee Ausgangspunkt für viele Wanderungen ist, bietet sich ein Besuch der Kirche an. Sie wurde dem Bergsteigerpatron Bernhard von Menthone gewidmet und ist einer mittelalterlichen Wehrkirche nachempfunden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare