+
Physiotherapeutin Sandra Gutheil bei der Behandlung des deutschen Tennisprofis Andreas Beck

Fit für lange Ballwechsel

Tennisprofi oder Tenniseinsteiger - Tennis ist ein Sport, den man im jedem Alter betreiben kann. BMW Open-Physiotherapeutin Sandra Gutheil gibt Tipps für die Fitness.

Ist Tennis ein gesunder Sport?

Sandra Gutheil: Ja. Man bewegt sich draußen an der frischen Luft und hat gemeinsam mit Gleichgesinnten Spaß. Das Herzkreislaufsystem wird angeregt und eine Vielzahl der Muskeln wie auch koordinative Fähigkeiten werden trainiert. Wer keine grundlegenden Gelenk- oder Augenschäden mitbringt, kann nicht nur bis ins hohe Alter Tennis spielen, sondern durchaus auch in höherem Alter in den Tennissport einsteigen.

Was sollten Tennis-einsteiger beachten?

Gutheil: Wichtig ist, am Anfang nicht zu übertreiben und genug Ausgleichsport und Gymnastik zu betreiben. Tennisspieler sollten auch die andere Seite, sprich bei einem Rechtshänder die linke Körperhälfte, stärken und trainieren. Am besten mit Hilfe von Trainingsgeräten wie Hanteln oder Therabändern die Muskeln kräftigen und regelmäßig dehnen sowie an tennisfreien Tagen ein wenig ausgleichendes Konditionstraining wie Radfahren, Nordic Walking oder Schwimmen betreiben.

Und Turnierspieler, für die jetzt die Punktspielsaison beginnt? Gutheil: Sie sollten nicht erst kurz vor den Punktspielen mit intensivem Training anfangen, sondern regelmäßig und das ganze Jahr über ganzheitlich und vielseitig trainieren. Vor dem Match dann gut aufwärmen und nach dem Match auslaufen und dehnen. Wenn man sich dann ab und zu eine Massage gönnt, ist man schon ganz gut gerüstet.

P.R.

Auf die Plätze! So starten Sie in die neue Ballsaison

Quelle: tz

Auch interessant

Kommentare