Gewinnerin steht fest: Das tz-Wiesn-Madl 2017 ist ...

Gewinnerin steht fest: Das tz-Wiesn-Madl 2017 ist ...
+
Zauberhafte Stimmung verbreitet nicht nur die Natur in Bad Bayersoien: Ein „Adventskalenderweg“ und eine winterliche Cartoon-Ausstellung sorgen außerdem für Festtags-Laune.

Besinnlich und sinnig

Weihnachtlicher Spaziergang um den Soier See

Nach dem Festtagsschmaus ist Bewegung angesagt. Das müssen keine Gewalttouren sein, gemütliche Runden reichen völlig, um den Körper in Schwung zu bringen.

Bad Bayersoien bietet da Wege mit See- und Bergblicken. Im Dorf sind noch viele Fenster als Adventskalendertürchen geschmückt und im Museum laden winterliche Cartoons zum Schmunzeln ein. Erste Station ist der Soier See. Von ihm hat der Ort seinen Namen, denn schon die Kelten kannten den Platz und benannten ihn nach den „seun“ (Seen). Ursprünglich gab es gar einen zweiten See weiter oberhalb, doch der wurde vor gut 200 Jahren trockengelegt.

Der stimmungsvolle Weg führt erst direkt am Ufer entlang. Von der anderen Seite grüßen schon die Pfarrkirche und die Kapelle auf dem Eckbichl herüber. Am Nordufer geht es ab auf den „Bretterlweg“. Tafeln informieren über die Bedeutung des Hochmoors und der Spirken, der hier heimischen Kiefernart. Danach können „sportlichere“ Wanderer eine Variante über den Panoramaweg einbauen. Der führt über einen Hügel mit schönen Wegkreuzen und Blicken vom Jochberg übers Hörnle und Ammergebirge bis zur Hohen Bleick.

Rein wegen der Aussicht muss man diese Extrarunde nicht machen, denn das Panorama wird später noch etwas breiter. Zunächst aber passiert man das schmucke Parkhotel am Nordufer des Soier Sees. Sollte Frau Holle es gut meinen, werden hier an den zwei Tagen vor Silvester Fahrten mit Schlittenhunden angeboten. Weiter geht’s auf den Eckbichl. Auf einem Teilabschnitt des „Meditationswegs Ammergauer Alpen“ führt zuletzt ein Pfad auf den höchsten Hügel des Ortes mit Gedächtniskapelle.

Heroben erlebt man die ganz große Schau: Über dem See bauen sich die Gipfel der Tölzer Berge bis zu denen am Rand des Allgäus auf. Im Dorf selbst heißt es dann den Adventskalenderweg erkunden. 23 Bayersoier Häuser haben bis Heiligabend jeweils ein Türchen in Form eines geschmückten Fensters gestaltet. Geöffnet bleiben sie bis zum 8. Januar, ab Nachmittag werden sie beleuchtet. Die Fenster verteilen sich im und um den Ort, so dass diese Tour nicht an allen vorbeiführt. Die ersten Fenster zeigen sich auf dem Eckweg, dann in der Dorfstraße. Dort sind u.a. der Gasthof zum weißen Roß, der Dorfladen und der Kunst- und Kulturverein beteiligt. Dazwischen grüßen denkmalgeschützte Häuser.

24. Fenster ist die schmucke Baumkrippe im Pfarrgarten, die Heiligabend vor der Kindermette geöffnet wird. Sie liegt bei der barocken Pfarrkirche St. Georg. Manche Fenster am Kalenderweg geben bereits einen Vorgeschmack auf die winterlichen Cartoons von Erik Liebermann. Mehr werden im Museum im Bierlinghaus ausgestellt. Unter dem Motto „Schwitzt du noch oder taust du schon?“ hat der bekannte Karikaturist Witziges und Hintergründiges zu Papier gebracht – darunter nicht nur Schneemänner, die unter dem Klimawandel leiden. Welches Wetter die letzten Tage des Jahres auch bringen werden: Der Festtagsspeck lässt sich in Bad Bayersoien in jedem Fall abtrainieren – ob auf den vielen Wanderwegen oder den ebenso zahlreichen Loipen...

Von Christian Rauch

IN UND UM BAD BAYERSOIEN

ANFAHRT – Auto: A 95 München – Garmisch-P., Ausfahrt Murnau / Kochel. Über Murnau, Bad Kohlgrub nach Bad Bayersoien. Von Norden: B 17 / B 23 aus Richtung Landsberg und Schongau. P-Schild zum Parkplatz folgen.

TOUR – Gehzeit: ca. 1,5 Stunden (mit Panoramaweg- Variante plus 30 Minuten).

Verlauf: Vom Parkplatz zurück und durch Unterführung Bundesstraße. Dann rechts und gleich links ab (Schilder „zum See“). Auf den Fußweg am Seeufer und den See (östlich/in Richtung vom Ort weg) halb umrunden. Am Nordufer bei Bänken und Schild „Lust auf Moor?“ rechts ab in den Wald. An der folgenden Teerstraße beginnt rechts die Variante, die zum später links abzweigenden Panoramaweg und oben auf dem Hügel zurückführt. Ansonsten auf der Teerstraße links Richtung Ort.

Vor dem Parkhotel (am Hotel ein Kalenderfenster) rechts ab (Schild Kurpark 12-1). Über die Stufen (rechts umgehbar) hinauf und links weiter. 2. Abzweig links (Schild Meditationsweg). Gegenüber eines Hauses durch den Durchgang rechts und die Wiese hinauf.

Oben links zur Kriegergedächtniskapelle auf dem Eckbichl (bei Schnee auf Wiesenweg: auf der Straße weiter, unten rechts und rechts über Eckweg zur Kapelle). Von Kapelle auf Höhenrücken zurück; links hinab zum Ort. Rechts den Eckweg weiter (bei Hausnr. 15 und 21a Kalenderfenster). Den Eckweg hinab (rechts Abstecher in Waidaweg, Fenster bei Nr. 12).

Unten an Dorfstraße links (Fenster beim Gasthof und bei Dorfstr. 28 und 31). Vor dem Landhotel zum Metzgerwirt links (Fenster links an der Gunkelstube), dann rechts Richtung Kirche.

Links Abstecher Pfarrgarten möglich (Baumkrippe und Fenster an Grundschule dahinter). Ansonsten rechts zur Dorfstr. zurück und links zum Museum (davor Fenster an Rathaus und Bücherei). Weiter an der Dorfstr. (Fenster bei Nr. 62) aus dem Ort hinaus. Durch Unterführung Bundesstraße zum Parkplatz. Hinweis: Nicht alle Kalenderfenster werden auf dieser Route passiert!

Wer mehr sehen will, greift zur Karte, die an jeder Station hängt (s. auch bei: www.gemeindebad- bayersoien.de/index.php/aktuelles/123-adventskalender). Manche Fenster liegen außerhalb, vier in Gschwendt nordwestlich von Bad Bayersoien.

MUSEUM – Ausstellung von Erik Liebermann. Geöffnet 26.12. 14 bis 17 Uhr, 28.12. 11 bis 14 Uhr, 29.12. 16 bis 18 Uhr. Weitere Termine: www.gemeinde-bad-bayersoien. de/index.php/gemeindliche-einrichtungen/museum).

HUSKYFAHRTEN / LOIPEN – Informationen Husky-Touren 29./30. Dezember: 0 88 45 / 70 30 630. Langlauf: Loipenplan unter www.ammergauer-alpen.de/ Aktivzeit/Winterurlaub-in-Bayern/Langlaufen/Langlauf-Loipen- in-den-Ammergauer-Alpen

Auch interessant

Kommentare