+
Erhabene Momente an der Wallgauer Alm bei Wallgau bzw. Krün: Vom Walchensee bis tief hinein ins Karwendel und Estergebirge reicht der Blick.

Berauschende Almtour: Zu Fuß oder per Bike auf 1548 Meter

Mit Weitsicht besser leben

Sina macht das gscheit. Legt sich mal in den Hausschatten, dann wieder in die Sonne. Nimmt sozusagen Wechselbäder und hebt nur ab und zu den Kopf, wenn Wanderer oder Mountainbiker kommen.

Gut, Schäferhündin Sina ist inzwischen acht, hat ein eher ruhiges Wesen und ist zudem Rettungshündin. Im Winter ist sie mit Herrchen Andreas bei der DSV Skiwacht, im Sommer eben Alm-Hund – nicht von irgendeiner Alm, sondern von der Wallgauer- Alm. Und die ist ein Traumplatz, wie Andreas und Sina- Frauchen Lissi finden. Schließlich sind die beiden Alm-Profis, hatten sie doch schon die herrliche Oberbrunnalm und die erhabenen Brunnenkopfhäuser unter ihren Fittichen. Doch der Blick ins Karwendel und Estergebirge, mehr noch auf den Walchensee ist grandios. An klaren Tagen ist die Insel scharf umrissen, man sieht die weißen Strände. Am schönsten aber: eine offene Almlandschaft, wo 56 Jungviecher über den Hang ziehen und jene Kulturlandschaft erhalten, die das Bild der Alpen so nachhaltig prägt.

Auch der Weg hinauf lässt sich abwechslungsreich meistern. Per Bike als klassische Forstwegstour in moderater Steigung, wo nur die letzte Passage steil wird – schieben ist keine Schande. Zu Fuß auf stillen Pfaden von Wallgau herauf oder sogar mit Hilfe eines Almbusses, der seine Gäste ganz in der Nähe entlässt. Puristen mögen da aufstöhnen, aber es gibt ältere Menschen, die so nochmals einen Traumblick erleben können...

Sina hat sich wieder in den Schatten verdrückt, ihr ist es auf 1548 Metern Höhe mittags zu heiß. Bei einem Weißbier zerfließen auch für die Wanderer Zeit und Raum, irgendwo bimmeln Kuhglocken. Ja, das Leben eine Etage überm Alltag ist einfach besser.

AUF DIE WALLGAUER ALM

ANFAHRT 

A 95 München – GAP. Ausfahrt Murnau-Kochel. Über Großweil, Schlehdof, Kochel, Walchensee nach Wallgau bzw. Krün (Mountainbike-Tour).

TOUR 1

Mit dem Mountain-Bike: Parken in Krün auf dem Wanderparkplatz an der Isar beim Sägwerk; vom Parkplatz hoch zur Dorfstraße, ganz kurz nach rechts abbiegen und sofort wieder links in die Krottenkopfstraße; dieser über kleine Teersträßchen folgen, leicht rechts halten (Beschilderung Finzalm, Wallgauer Alm). Der Weg wird Forstweg und steigt gleichmäßig bis zu einem scharfen Knick (untere Almbushaltestelle). Rechts weg, moderat am Hang entlang. Nach einem Kilometer kommen etwas steilere Passagen bis zu einem kleinen Plateau (zweite Almbushaltestelle); dort rechts zur Wallgauer Alm mit einer letzten knackigen Passage, wo der Untergrund auch etwas schottriger wird. 10 Kilometer einfach; 650 Höhenmeter, Fahrzeit: ca. eineinhalb Stunden.

TOUR 2

Fußweg: In Wallgau vom Ortszentrum aus, schöner schattiger Fußweg; trifft ganz kurz die Forststraße und geht dann wieder auf direktem Wege zur Alm (Holzschild Fußweg Wallgauer Alm), ca. 6 km, Gehzeit ca 2,5 Stunden (Achtung: Die neuen gelben Schilder geben falsche Gehzeiten an, einige Hüttenwirte haben sie bereits überklebt, weil sie viel zu lange angegeben sind).

WALLGAUER ALM

Inh. Andreas und Lissi Lipf, Tel.: 0171 / 83 78 561 oder 0176 / 61 14 69 10.

ALMBUS 

Von Juni bis September, dreimal wöchentlich (Di/Do/So). Der Bus fährt jeweils einmal morgens und einmal nachmittags, für die Fahrten muss man sich vorab angemeldet haben. Fahrplan und Anmeldungen beim Reisebüro Ferienglück, www.kriner.info, Tel.: 08825/599; von der oberen Haltestelle noch 20 Minuten zur Wallgauer Alm.

BADEN 

Abstecher zum Barmsee: von oben kommend geht fast im Talgrund rechts ein kleiner Fußweg ab (Finzbachklamm), Bach queren, kurz links halten, dann auf dem Teerweg zum See, man landet direkt an der Badezone.

KARTE 

Kompass-Karte 07, Werdenfelser Land

VON NICOLA FÖRG

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alles dabei? So packen Sie den Rucksack für die Wanderung richtig
Was gibt es Schöneres, als einen Tag in der Natur zu verbringen? Damit der Ausflug in die Berge nicht zum Desaster wird, hier ein paar Tipps.
Alles dabei? So packen Sie den Rucksack für die Wanderung richtig

Kommentare