+
Ein Hauch von Wäsche für heiße Tage: Das abgebildete Hemd der Firma Mesh wiegt nur 49 Gramm.

Zwei Outdoor-Trends 2011: Leichter oder komfortabler

In Friedrichshafen öffnet heute die wichtigste Messe für Freizeit im Freien ihre Tore. Auf der Outdoor 2010 (nur für Fachbesucher) präsentieren 868 Aussteller aus 39 Nationen ihre Produkte rund ums Wandern, Zelten oder Klettern.

Der große Trend des Vorjahres, umweltfreundliche Produkte, spielt weiterhin eine wichtige Rolle. Laut dem Branchenexperten Ralf Stefan Beppler steht heuer aber alles im Zeichen zweier entgegengesetzter Trends:

Klicken Sie auf den Link unten, um ein PDF mit einigen Messeneuheiten von der Outdoor kennenzulernen (diese werden großteils Anfang 2011 auf den Markt kommen)

ZUM PDF

„Einerseits werden gewisse Produkte immer schlichter und leichter“,sagt Beppler zur tz. „Da eigentlich alle prominenten Berge und Felswände erobert sind, setzen Alpinisten zunehmend auf Hochgeschwindigkeits-Aktionen.“ Ob das „Speed-Climbing“ oder „Fast- Hiking“ mit reduzierter Ausrüstung jedoch zum Breitensport wird, da ist Beppler skeptisch.

Denn bei der breiten Masse der Freiluft-Aktiven beobachtet er den zweiten großen Trend: mehr Komfort. „Die meisten Leute wollen es auch draußen bequem haben. Denen ist zum Beispiel egal, wie viel ein Zelt wiegt, weil sie es ohnehin nicht weit tragen, sondern im Kofferraum transportieren. Viel wichtiger ist ihnen eine üppige Ausstattung.“ Auch bei Rucksäcken dominiere nach wie vor das Prinzip Alleskönner mit möglichst vielen Fächern und Verstellmöglichkeiten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare