+

Lass es rollen…

Zwei traumhafte Inliner-Touren für die Ferien

Im Englischen Garten oder in der Pupplinger Au geht es an schönen Wochenenden zu wie auf der Blade-Night. Diese Strecken sind bei Inline-Skatern ebenso bekannt wie beliebt.

Anders bei den beiden Touren, die wir Ihnen hier vorstellen. Obwohl sie sich förmlich aufdrängen, sind sie noch nicht so überrollt – vor allem unter der Woche, und nun stehen die Ferien vor der Tür!

Bitte beachten Sie beim Bladen stets, dass Sie verkehrsrechtlich als Fußgänger gelten. Wo ein Gehweg vorhanden ist, müssen Sie ihn benutzen! Und auf Landstraßen ohne Fußweg immer am Fahrbahnrand bladen! Am wichtigsten ist jedoch: Rücksichtnahme auf andere! Dann drückt die Polizei auch mal ein Auge zu, sollten Sie einen holprigen Gehweg verschmähen…

Strecke 1: Skaterautobahn und Villenviertel

Die schnurgerade und frisch asphaltierte Piste durch den Perlacher Forst ist wie gemacht zum Inlineskaten. Genießer fahren hin und zurück, Entdecker schließen eine Runde durch die Villen-Vororte an. Vorteile dieser Tour sind die kurze Anfahrt und der gute Anschluss an öffentliche Verkehrsmittel.

Streckenverlauf

Das Forsthaus Wörnbrunn liegt am Weg

Vom Giesinger Forsthaus sechs Kilometer durch den Perlacher Forst.Vorsicht in der Bahnunterführung – Kopfsteinpflaster! Gleich hinter der Kugler Alm rechts auf den Radweg. Später dem Wegweiser nach Grünwald folgen. Am Abzweiger nach Wörnbrunn durch die Unterführung. Vor dem Forsthaus links abbiegen und zwischen Parkplatz und Sportplatz hindurch, bis man Grünwald erreicht. Gleich rechts in die Portenlängerstraße. Wieder rechts in die Hubertusstraße. Nochmal rechts in die Gabriel-Seidl-Straße und dieser bis zum Ende folgen. An der T-Kreuzung, wo es rechts zur Bavaria Filmstadt geht, links abbiegen, die Schienen und die Geiselgasteigstraße überqueren. Auf dem Gehweg nach rechts stadteinwärts fahren. Gleich nach der Unterführung links in die Holzkirchner Straße. An deren Ende geradeaus in den Wald („Hochleite“) und gleich rechts dem Schild in Richtung „Giesing Bahnhof“ folgen. An der Menterschwaige vorbei. Beim Restaurant Antica Trattoria rechts in die Braunstraße, dann links in die Harthauserstraße. Rechts in die Lindenstraße. Die Geiselgasteigstraße und die Tramgleise überqueren. Durch die Reinerstraße. Links in die Seybothstraße. Schließlich rechts in die Theodolindenstraße, die im weiteren Verlauf Am Perlacher Forst heißt und zum Startpunkt zurückführt.

Tourinfos

Anfahrt:

Die Tram 15/25 liegt an der Strecke. Auch die S3 (Deisenhofen).

Startpunkt:

Am Perlacher Forst/Säbener Platz

Einkehr:

Kugler Alm, Wörnbrunn, Menterschwaige

Länge:

19 km

Strecke 2: Am Ostufer des Starnberger Sees

Das Forsthaus Wörnbrunn liegt am Weg

An heißen Tagen unter dem Sonnendach prächtiger Laubbäume amWasser entlangbladen – die fast autofreie Straße am Ostufer des Starnberger Sees wäre die perfekte Skatestrecke. Wenn, ja, wenn da nicht der teils raue Belag wäre. Deshalb kribbelt es manchmal arg in den Fußsohlen, wenn man die Strecke von Leoni nach Ambach und zurück unter die Rollen nimmt. Manches Schlagloch erfordert sicheres Ausweichen. Andererseits verlangt die flache Strecke keine gehobenen Bremskünste. Ab Ammerland südlich ist die Straße kürzlich frisch geteert worden. Südlich vom Gasthaus Fischmeister dauern die Bauarbeiten noch an, sodass man zurzeit nicht zum Badegelände von Ambach gelangt. Öffentliche Strände gibt es auch bei Ammerland und Seeheim.

Streckenverlauf

Von Leoni immer südwärts der Uferstraße folgen. Verfahren unmöglich.

Tourinfos

Anfahrt:

Mit dem Auto über Starnberg und Berg nach Leoni. Dort begrenzteZahl von Parkplätzen.

Einkehr:

Der Fischer Sebald in Ammerland: selbst gefangene und geräucherte Fische, schöne Sitzplätze im Garten. Gasthaus zum Fischmeister in Ambach.

Länge:

Hin und zurück 24 Kilometer. Eine Rückfahrt mit dem Dampfer empfiehlt sich nicht, weil die Verbindung schlecht ist.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare