+
Betende Gläubige in Mekka. Für 1,5 Milliarden Muslime weltweit starten mit dem Opferfest die wichtigsten religiösen Tage des Jahres. Foto: Amel Pain

1,5 Milliarden Muslime feiern Opferfest

Kairo (dpa) - Für 1,5 Milliarden Muslime weltweit beginnen heute mit dem Opferfest (Arabisch: Eid al-Adha) die wichtigsten religiösen Tage des Jahres.

An den viertägigen Feierlichkeiten erinnern rituelle Tierschlachtungen die Muslime an die Bereitschaft Abrahams (arabisch: Ibrahim), seinen Sohn zu opfern, um Gott seinen Glauben zu beweisen.

In weiten Teilen der arabischen Welt werden die Feierlichkeiten dabei von blutigen Bürgerkriegen und Kämpfen überschattet.

Am Mittwoch hatte bereits die islamischen Pilgerfahrt Hadsch ihren Höhepunkt erreicht, als Hunderttausende Gläubige zu Gebeten auf den Berg Arafat bei Mekka in Saudi-Arabien zogen. Der Ritus sieht vor, dass die ganz in Weiß gekleideten Pilger im Gedenken an den Propheten Mohammed bis zum Abend auf der kargen Arafat-Ebene bleiben und dort um Vergebung beten. In diesem Jahr haben sich laut saudischen Medien rund drei Millionen Muslime auf die Wallfahrt begeben, darunter 1,4 Millionen aus dem Ausland.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großbritannien fürchtet weiteren Anschlag nach Blutbad von Manchester
Ein weiterer Terroranschlag erschüttert Großbritannien. Ein Selbstmordattentäter reißt bei einem Konzert in Manchester mehrere Menschen in den Tod. Alle Infos im …
Großbritannien fürchtet weiteren Anschlag nach Blutbad von Manchester
Gabriel spricht von „gefährlicher Entwicklung“ in Nordkorea
Peking - Es ist einer der wichtigsten Antrittsbesuche von Außenminister Gabriel außerhalb Europas. In China geht es um gesellschaftlichen Dialog, wirtschaftliche …
Gabriel spricht von „gefährlicher Entwicklung“ in Nordkorea
Trump trifft erstmals Papst Franziskus
Rom (dpa) - US-Präsident Donald Trump trifft heute erstmals Papst Franziskus zu einer Audienz im Vatikan. Mit dem Besuch in Rom betritt Trump erstmals als Präsident …
Trump trifft erstmals Papst Franziskus
Salman Abedi - ist er der Kinder-Mörder von Manchester?
Die Hinweise verdichten sich, das Salman Abedi der Attentäter von Manchester war und 22 Menschen mit in den Tod riss. Es bleibt die Frage nach dem Warum.
Salman Abedi - ist er der Kinder-Mörder von Manchester?

Kommentare