13-stellige Zahl

1.730.000.000.000 Euro: Das sind die Schulden der BRD

Berlin - Auf weit mehr als eine Billion Euro belaufen sich die Schulden des Bundes. Von 2015 an soll der Schuldenberg zumindest nicht mehr wachsen. Der Schuldenstand zum 31.12.2013 in Euro:

- Kreditmarktverbindlichkeiten: 1,134 (Anfang 2013: 1,115) Billionen

- Verbindlichkeiten gegenüber Kapitalbeteiligungen: 28,606 (37,741) Milliarden*

- Sonstige Verbindlichkeiten: 2,565 (2,844) Milliarden

- Rückstellungen für Pensionen: 381,61 (365,58) Milliarden

- Rückstellungen für Beihilfe: 105,5 (99,84) Milliarden

- Sonstige Rückstellungen: 13,473 (14,166) Milliarden**

- Schulden Sonder- und Treuhandvermögen: 64,549 (64,386) Milliarden***

* Es handelt sich um Kapitalbeteiligungen des Bundes an internationalen Einrichtungen wie etwa Entwicklungsbanken, die treuhänderisch durch Dritte verwaltet werden.

** Darunter fallen Rückstellungen für übernommene Gewährleistungen, für Schlusszahlungen für inflationsindexierte Bundeswertpapiere und für die Sanierung ökologischer Altlasten

*** Dazu gehören der Finanzmarktstabilisierungsfonds sowie der Investitions- und Tilgungsfonds.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schäuble vergleicht Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat die Türkei mit der DDR verglichen. "Die Türkei verhaftet inzwischen willkürlich und hält konsularische Mindeststandards nicht …
Schäuble vergleicht Türkei mit der DDR
Schulz präsentiert sich als guter EU-Partner für Macron
Wahlkampf an der Seine: SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz sucht einen demonstrativen Schulterschluss mit Frankreichs neuem Staatschef Emmanuel Macron. Mit Seitenhieben …
Schulz präsentiert sich als guter EU-Partner für Macron
Geschasster US-Justizminister will im Amt bleiben
In wütenden Worten kritisiert Donald Trump seinen Justizminister, wirft ihm "extrem unfaires" Verhalten vor, bedauert gar seine Ernennung. Es geht wieder einmal um die …
Geschasster US-Justizminister will im Amt bleiben
Ankara: Beziehungen zu Deutschland nicht auf Basis von "Drohungen" möglich
Das Maß ist voll: Außenminister Gabriel hat eine „Neuausrichtung“ der Türkei-Politik angekündigt. Wichtigster Schritt: Die Verschärfung der Reise- und …
Ankara: Beziehungen zu Deutschland nicht auf Basis von "Drohungen" möglich

Kommentare