+
Ein Schild mit der Aufschrift "Wir streiken" im März an der Tür zu einer Schule in Berlin. Foto: Kay Nietfeld

Neues Rekordjahr

2015 schon doppelt so viele Streiktage wie 2014

Berlin - Im laufenden Jahr sind bis Mitte Mai mit über 350.000 Streiktagen schon mehr als doppelt so viele Ausfalltage angefallen als im gesamten Vorjahr.

Das geht aus aktuellen Berechnungen des wirtschaftsnahen Kölner Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) hervor, die der "Rheinischen Post" vorliegen.

IW-Forscher Hagen Lesch sagte: "Allein durch die Streikwellen im öffentlichen Dienst, in der Metall- und Elektroindustrie, bei der Post, in den Kitas und bei der Bahn kamen 2015 schon über 350.000 Ausfalltage zustande."

Dagegen hat es im gesamten Jahr 2014 laut der Bundesagentur für Arbeit lediglich 156.000 Streiktage gegeben. "2015 dürfte ein Streik-Rekordjahr wie zuletzt 2006 werden", sagte Lesch dem Blatt.

Hans Böckler Stiftung, Überblick Tarifrunde 2015

Deutsche Bahn zum Tarifkonflikt

Position der GDL

Verdi zu Kita-Tarifverhandlungen

Verband Kommunaler Arbeitgeber zu Kita-Tarifverhandlungen

Vereinigung Cockpit zur Tarifauseinandersetzung bei Lufthansa

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump offen für gemeinsame Militäreinsätze mit Russland in Syrien
Washington - Der neue US-Präsident Donald Trump steht nach Angaben seines Sprechers möglichen gemeinsamen Militäreinsätzen mit Russland gegen die Dschihadistenmiliz …
Trump offen für gemeinsame Militäreinsätze mit Russland in Syrien
Streit um Unterhaltsvorschuss beigelegt
Was, wenn der Ex-Partner oder die Ex-Partnerin keinen oder zu wenig Unterhalt zahlt? Dann springt der Staat ein. Der sei aber bisher zu kurz gesprungen, meinte …
Streit um Unterhaltsvorschuss beigelegt
CSU-Vize: „Guttenberg soll sich mehr einbringen“
München – Und jährlich grüßt das Murmeltier: In der CSU wird mal wieder über eine Einbindung des im US-Exil lebenden Karl-Theodor zu Guttenberg beraten. Parteichef Horst …
CSU-Vize: „Guttenberg soll sich mehr einbringen“
Merkel: Flüchtlinge haben Deutschland auf „harte Probe“ gestellt
Würzburg - Die Rede war mit Spannung erwartet worden: Auf einem ihrer ersten großen Auftritte im Wahljahr sprach Angela Merkel am Montag in Würzburg. Wähler der CSU …
Merkel: Flüchtlinge haben Deutschland auf „harte Probe“ gestellt

Kommentare