Wohl kein Zusammenhang mit Brüssel-Anschlägen

23-Jähriger in Kanada unter Terrorverdacht festgenommen

Toronto - Die kanadischen Behörden haben in einem Vorort der Metropole Toronto einen 23-jährigen Mann unter Terrorverdacht festgenommen.

Kevin Omar Mohamed sei auf Grundlage der Antiterrorgesetzgebung des Landes in Gewahrsam genommen worden, erklärte die Polizei am Samstag. Die Mitteilung deutete darauf hin, dass er eine Reise in ein extremistisches Trainingscamp plante. Dem Mann wurde zudem unerlaubter Waffenbesitz vorgeworfen.

Einen Zusammenhang mit den Anschlägen von Brüssel, bei denen am Dienstag 31 Menschen getötet worden waren, sahen die Behörden nach eigenen Angaben nicht. Der Mitteilung zufolge soll gegen den Mann am Dienstag Anklage erhoben werden. Nach kanadischen Geheimdienstangaben vom Februar gibt es im Land etwa 60 extremistische Rückkehrer aus Krisenregionen. Weitere 180 Menschen sollen in Konfliktgebieten aktiv sein.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hollande ruft zur Mobilisierung gegen Le Pen auf
Alle Umfragen sehen die Rechtspopulistin Marine Le Pen klar hinter Emmanuel Macron, wenn es am 7. Mai in die Stichwahl geht. Doch Staatschef Hollande warnt: Noch ist …
Hollande ruft zur Mobilisierung gegen Le Pen auf
Türkische Jets greifen Kurden in Syrien und im Irak an
Die Kurden-Miliz YPG kontrolliert im Norden Syriens große Gebiete. Die Türkei sieht in der bewaffneten Gruppe einen PKK-Ableger und bekämpft sie. Dabei ist die YPG ein …
Türkische Jets greifen Kurden in Syrien und im Irak an
USA verurteilen türkische Luftangriffe auf Kurden
Washington - Die USA haben die türkischen Angriffe auf Stellungen kurdischer Kämpfer im Irak und in Syrien scharf verurteilt.
USA verurteilen türkische Luftangriffe auf Kurden
Seehofer macht weiter: So reagiert die Opposition
München – Horst Seehofer tritt 2018 wieder an. Die Ankündigung des Ministerpräsidenten beschäftigt auch die Strategen der Opposition. Nicht alle sind begeistert – gegen …
Seehofer macht weiter: So reagiert die Opposition

Kommentare