+
Der Kampf um Mossul.

Massaker in Mossul

Laut CNN: 284 Männer und Jungen von IS hingerichtet

Mossul - Während der Großoffensive der irakischen Armee in Mossul soll die Terrormiliz IS hunderte Männer und Jungen hingerichtet haben.

Wie der US-Nachrichtensender CNN an diesem Samstag berichtet, sollen Kämpfer des IS insgesamt 284 Männer und Jungen hingerichtet haben. Der Sender beruft sich bei seiner Meldung auf Quellen aus dem irakischen Geheimdienst. Die Hinrichtungen sollen demnach während der Großoffensive der irakischen Armee zur Befreiung Mossuls passiert sein. 

Wie der Nachrichtensender weiter berichtet, habe der IS die Getöteten zuvor als menschliche Schutzschilde missbraucht, im Kampf um den südlichen Bezirk Mossuls. Die Terrormiliz habe die Opfer - darunter auch Kinder - kaltblütig erschossen. Mit einem Bulldozer sollen die Leichen anschließend in ein Massengrab geschafft worden sein. Das Grab befinde sich am Ort der Hinrichtungen, in der Nähe einer Hochschule für Landwirtschaft im Norden von Mossul. Der Nachrichtensender gab aber auch an, dass er die Angaben des Geheimdienstes bislang nicht selbst überprüfen konnte. 

Patrick Steinke

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gauland sorgt bei „Anne Will“ für Gelächter - Unmut in der Union über Merkels Kurs
Zäsur in der deutschen Politik: Mit der AfD zieht wieder eine Partei rechts der Union in den Bundestag ein. Die SPD stürzt völlig ab. Und Merkel bleibt Kanzlerin - doch …
Gauland sorgt bei „Anne Will“ für Gelächter - Unmut in der Union über Merkels Kurs
„Das Land rückt nach rechts“: Pressestimmen zur Bundestagswahl
Mit Spannung ist das Ergebnis der Bundestagswahl erwartet worden. Die Pressestimmen aus Deutschland und dem Ausland zeigen nun vor allem Besorgnis.
„Das Land rückt nach rechts“: Pressestimmen zur Bundestagswahl
Twitter-Aktion gegen die AfD: „Ich bin #87Prozent“
Rund 13 Prozent hat die AfD bei der Bundestagswahl geholt. Die Partei hatte immer wieder angeprangert die Sorgen und Ängste der Bürger würden kein Gehör finden. Nun …
Twitter-Aktion gegen die AfD: „Ich bin #87Prozent“
Schröder reloaded: Schulz-Auftritt in „Berliner Runde“ polarisiert
Wie einst Gerhard Schröder: Martin Schulz hat in der „Elefantenrunde“ die Union scharf attackiert. Einige Beobachter hätten sich dieses Auftreten früher gewünscht.
Schröder reloaded: Schulz-Auftritt in „Berliner Runde“ polarisiert

Kommentare