+
Der ehemalige Bayerische Finanzminister Erwin Huber

Dauerstreit um Flughafen München

3. Startbahn: Huber will nicht mehr „nach der Pfeife der Münchner tanzen“ 

In der Auseinandersetzung um die dritte Startbahn für den Münchner Flughafen wird der Ton rauer. Erwin Huber überrascht jetzt mit einer deutlichen Aussage.   

München -  Die Auseinandersetzung um den Bau einer 3. Start- und Landebahn am Münchner Flughafen dauert inzwischen schon über 12 Jahre - derzeit liegen die Nerven mal wieder blank. In einer Aktuellen Stunde des Landtages in München äußerte sich am Donnerstag der wirtschaftspolitische Sprecher der CSU, Erwin Huber, mit deutlichen Worten zum Münchner Bürgerentscheid, wie br.de berichtet. Er ging auf Konfrontationskurs mit den Bürgern der Landeshauptstadt.

„Eine Million Münchner können nicht entscheiden, was wichtig ist für das Land. Ich sage ihnen ganz klar, wir werden nicht nach der Pfeife der Münchner tanzen", wetterte Huber. Die CSU stehe uneingeschränkt zum Bau der 3. Startbahn. 

Auch interessant: Provokantes Plakat in Freising - Staatskanzleichef und Ministerpräsident am Pranger

Zuvor hatte Michael Piazolo (Freie Wähler) dem Bericht zufolge darauf hingewiesen, dass die Zahl der Flugbewegungen nicht gestiegen sei. Insofern sei eine zusätzliche Startbahn nicht notwendig. SPD-Fraktionschef Markus Rinderspacher habe daran erinnert, dass nicht nur die Münchner in ihrer Mehrheit gegen eine dritte Startbahn seien, sondern auch die Mehrheit der Bayern. 

In den sozialen Medien kam Hubers Statement weniger gut an.  

Hintergrund: 

Die Münchner haben den Bau einer dritten Startbahn am Flughafen München bei einem Bürgerentscheid abgelehnt, doch aus rechtlicher Sicht darf die umstrittene Startbahn gebaut werden: Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof wies die 17 Klagen gegen den Planfeststellungsbeschluss ab.  

Zoff gab es zuletzt auch in Freising. Staatsminister Florian Herrmann warf dem Bürgerverein Freising im Streit um Feinstaubbelastungen durch den Flughafen „Panikmache“ vor.

Lesen Sie auch: 3. Startbahn - Freie Wähler scheitern mit Dringlichkeitsantrag

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Türkei-Wahl 2018 im News-Ticker: Skandal um Wahlbeobachter - Oppositionspolitiker getötet
Die Türkei wählt am Sonntag ihr neues Parlament und den neuen Präsidenten. An Machthaber Recep Tayyip Erdogan wird dabei wohl kein Weg vorbei führen. Alle News bei uns …
Türkei-Wahl 2018 im News-Ticker: Skandal um Wahlbeobachter - Oppositionspolitiker getötet
Asylstreit: Merkel muss in EU-Schlacht - und wird von radikalem Vorschlag überrascht - Seehofer droht
Horst Seehofer und Angela Merkel liefern sich in der Asylkrise einen erbitterten Streit. Am Sonntag muss die Kanzlerin beim Mini-Gipfel der EU liefern, doch Seehofer …
Asylstreit: Merkel muss in EU-Schlacht - und wird von radikalem Vorschlag überrascht - Seehofer droht
Eritreer (20) verletzt Notärztin schwer: Herrmann fordert „harte Strafe“
Ein junger Geflüchteter aus Eritrea griff vier Menschen in Ottobrunn an. Einer Notärztin wurden mehrere Zähne ausgeschlagen. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann …
Eritreer (20) verletzt Notärztin schwer: Herrmann fordert „harte Strafe“
Asyl-Streit: Merkel kämpft auf EU-Gipfel um politisches Erbe - doch Seehofer droht ihr weiter
Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Am Sonntag sollen bei einem Mini-Gipfel in Brüssel Lösungen gefunden werden. Alle Entwicklungen …
Asyl-Streit: Merkel kämpft auf EU-Gipfel um politisches Erbe - doch Seehofer droht ihr weiter

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.