+
Passagiere laden ihr Gepäck in bereitstehende Fernbusse.

Polizei verstärkt Kontrollen

4200 illegale Einwanderer in Fernbussen entdeckt

Berlin - 2013 wurden in Fernbussen in Deutschland insgesamt 4200 illegale Einwanderer aufgegriffen. Deshalb will die Polizei in diesem Jahr die Kontrollen verstärken.

Die deutschen Sicherheitsbehörden kontrollieren laut einem Medienbericht verstärkt Fernbusse auf illegale Einwanderer. Allein im Jahr 2013 habe die Bundespolizei auf diese Weise rund 4200 „unerlaubt eingereiste Personen“ ohne Pass und Visum aufgegriffen, berichtet die „Bild“-Zeitung vom Donnerstag. Zusätzlich seien die Beamten bei den Kontrollen in den Bussen auf 210 Menschen ohne gültigen Aufenthaltsstatus gestoßen.

Die illegal eingereisten Einwanderer stammen dem Blatt zufolge vor allem aus Serbien, Syrien, Somalia, Eritrea, Afghanistan, Russland, der Ukraine, Mazedonien, Nigeria und Guinea. Die Einsätze in den Fernbussen dienten laut Bundespolizei speziell der „Verhinderung und Unterbindung der unerlaubten Einreise in das Bundesgebiet“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bundestagswahl 2017: AfD holt Ergebnis von 12,8 Prozent - Hochrechnung
Prognose zur Bundestagswahl 2017: Die AfD holt 12,8 Prozent und wird drittstärkste Kraft im Parlament. Hochrechnungen und Ergebnis finden Sie hier.
Bundestagswahl 2017: AfD holt Ergebnis von 12,8 Prozent - Hochrechnung
Bundestagswahl 2017: Prognosen, Hochrechnungen und das Wahlergebnis
Bundestagswahl 2017: Hochrechnungen, das Ergebnis sowie Prognosen und Karten aus allen Wahlkreisen in Deutschland.
Bundestagswahl 2017: Prognosen, Hochrechnungen und das Wahlergebnis
Mehrheit für Offenhaltung von Berliner Flughafen Tegel
Berlin (dpa) - Die Unterstützer des alten Berliner Stadtflughafens Tegel liegen beim Volksentscheid nach Auszählung von rund einem Drittel der Berliner Wahlbezirke in …
Mehrheit für Offenhaltung von Berliner Flughafen Tegel
CSU-Debakel bei Bundestagswahl: So will Seehofer die Wähler zurückgewinnen
Die CSU hat bei der Bundestagswahl 2017 über 10 Prozent verloren. CSU-Chef Horst Seehofer hat angekündigt, wie er die Wähler zurückgewinnen will.
CSU-Debakel bei Bundestagswahl: So will Seehofer die Wähler zurückgewinnen

Kommentare