+
Zugang zum Warteraum für Asylbewerber im Ankunftszentrum des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Trier.

Syrien an der Spitze der Herkunftsländer

55259 Asylanträge im Mai - Anstieg um über 100 Prozent

Berlin - Im Mai dieses Jahres sind beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) 55 259 Asylanträge gestellt worden. Dies bedeutet einen Anstieg um 113 Prozent gegenüber dem Mai 2015.

Über die Entwicklung informierter am Dienstag das Bundesinnenministerium. Gegenüber dem Vormonat ist dies ein leichter Rückgang um 9,3 Prozent.

Entschieden hat das Bundesamt im Mai 2016 über die Anträge von 36 465 Menschen. Dies entspricht einem Anstieg von 117 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Bei den Herkunftsländern lag Syrien weiter an der Spitze, gefolgt von Afghanistan, Irak und Iran.

Von Januar bis Mai 2016 wurden demnach 310 000 Asylanträge gestellt, was einen Anstieg um 118 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres bedeutet. Mit 142 000 Asylbewerbern aus Syrien hat sich deren Zahl mehr als verfünffacht, von Januar bis Mai 2015 waren es 26 250 Anträge von Syrern.     

dpa

Mitteilung des Bundesinnenministeriums

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Höchst unangemessen“ - Kardinal Marx geht auf Söder und Seehofer los
Am Freitag wurde der frühere mutmaßliche Bin-Laden-Leibwächter Sami A. abgeschoben - trotz gerichtlichen Verbots. Im Asylstreit übt Kardinal Marx Kritik an Markus Söder …
„Höchst unangemessen“ - Kardinal Marx geht auf Söder und Seehofer los
Wirbel um Trump-Versprecher: Merkel reagiert sehr zurückhaltend
Noch immer sorgt das Treffen zwischen Donald Trump und Wladimir Putin beim Gipfel in Helsinki für Schlagzeilen. Wir berichten weiter über die Nachwehen des Gipfels im …
Wirbel um Trump-Versprecher: Merkel reagiert sehr zurückhaltend
NSU-Waffenbeschaffer Ralf Wohlleben ist frei
Der NSU hat zehn Menschen ermordet. Eine Pistole dafür hat der frühere NPD-Funktionär Ralf Wohlleben besorgt - urteilte das Oberlandesgericht in München. Trotzdem kommt …
NSU-Waffenbeschaffer Ralf Wohlleben ist frei
Söders Grenz-Truppe: „Großes Signal“ oder reine Symbolpolitik? 
Bayerische Polizisten dürfen seit Mittwoch an der Grenze zu Österreich kontrollieren - wenn auch nicht völlig eigenmächtig. Markus Söder feiert seine neue Einheit, trotz …
Söders Grenz-Truppe: „Großes Signal“ oder reine Symbolpolitik? 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.