+
Ein Flüchtlingskind in Stuttgart: Geht es nach der Mehrheit der Deutschen, dann sollen sie nicht benachteiligt werden.

69 Prozent sind dafür

Umfrage: Flüchtlingskinder sollen gleiche Chancen haben

Berlin - Eine große Mehrheit der Deutschen wünscht sich eine rechtliche und soziale Gleichstellung von Flüchtlingskindern mit in Deutschland geborenen Kindern.

Zu diesem Ergebnis kommt eine am Freitag veröffentliche repräsentative Umfrage von infratest dimap im Auftrag des Deutschen Kinderhilfswerks. Demnach sind 69 Prozent der Befragten der Überzeugung, dass alle Kinder, die in Deutschland leben, die gleichen Rechte und Möglichkeiten haben sollten. Das sind zwei Prozent mehr als im vergangenen Jahr.

Kritik von Kinderhilfswerk und Unicef

Das Kinderhilfswerk kritisiert unter anderem, dass Flüchtlingskinder in Deutschland systematisch ausgegrenzt würden. Die Asylgesetze widersprächen an vielen Stellen der UN-Kinderrechtskonvention, erklärte Thomas Krüger, Präsident des Deutschen Kinderhilfswerkes. Auch ein Unicef-Bericht war im Juni zu dem Ergebnis gekommen, dass Flüchtlingskinder in Deutschland ungleich behandelt werden.

Die Umfrage des Kinderhilfswerks zeigt auch, dass eine Mehrheit der Bevölkerung (54 Prozent) sich dazu bereit erklärt, Flüchtlingskinder persönlich zu unterstützen. Auch das sind mehr als im Vorjahr - damals waren es 50 Prozent. Besonders die Anhänger der SPD (69 Prozent), der Grünen (67 Prozent) und der Linken (66 Prozent) zeigen Bereitschaft zu persönlichem Engagement. Auch Höhergebildete wären eher dazu bereit, sich einzubringen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Parteien fordern neue Terrorabwehr
Alle kritisieren Versäumnisse, keiner will so recht Schuld haben: Vier Wochen nach dem Berliner Terroranschlag steht das Versagen der Behörden im Mittelpunkt. Politiker …
Parteien fordern neue Terrorabwehr
Sorgenvoll sagt Obama Adieu
Ernst und nachdenklich gibt Obama seine letzte Pressekonferenz als US-Präsident. Sonst oft zu Scherzen aufgelegt, wirkt er fast melancholisch. Bei allem Bemühen um …
Sorgenvoll sagt Obama Adieu
Sorgenvoll gibt Obama letzte Pressekonferenz
Washington - Mit einer nachdrücklichen Unterstützung der zentralen Rolle von Medien für eine funktionierende Demokratie hat sich US-Präsident Barack Obama von den …
Sorgenvoll gibt Obama letzte Pressekonferenz
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
Washington - Der Ton wird schärfer in Washington. Nachdem sich Donald Trump immer wieder gegen Journalisten auflehnt, kommt jetzt der Konter - direkt aus dem Weißen Haus.
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an

Kommentare