+
Schüler mit und ohne Rollstuhl verfolgen den Unterricht. Foto: Fredrik von Erichsen/Illustration

834 000 Menschen erhalten Eingliederungshilfe für Behinderte

Wiesbaden (dpa) - Rund 834 000 Behinderte oder von Behinderung bedrohte Menschen haben im vergangenen Jahr eine besondere Art der Sozialhilfe erhalten.

Die Zahl der Empfänger der sogenannten Eingliederungshilfe habe sich um 1,7 Prozent erhöht, berichtete das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag. Im Durchschnitt waren die Empfänger 33 Jahre alt.

Die Eingliederungshilfe sei finanziell die mit Abstand wichtigste Art der Sozialhilfe: 2013 seien dafür 14,0 Milliarden Euro netto aufgewendet worden, mehr als die Hälfte (56 Prozent) der gesamten Sozialhilfeausgaben.

Als Beispiele für Eingliederungshilfe nannte eine Expertin des Bundesamts besondere Hilfsmittel für Blinde oder Gehörlose. Aber auch medizinische Rehabilitation oder Unterstützung bei einer Ausbildung gehörten zu den Leistungen. Ziel der Eingliederungshilfe sei es, eine drohende Behinderung abzuwenden, eine vorhandene Behinderung oder ihre Folgen zu mildern und Behinderte in die Gesellschaft einzugliedern.

Destatis-Mitteilung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wahlen in Palästinensergebieten bis Ende 2018 geplant
In den Palästinensergebieten soll es bis Ende 2018 Parlaments- und Präsidentschaftswahlen geben. Das Datum soll die palästinensische Regierung festlegen.
Wahlen in Palästinensergebieten bis Ende 2018 geplant
Der Tag der Abrechnung: Welches Amt gibt Seehofer ab?
Die CSU, zerzaust vom erbitterten Machtkampf, wartet auf Horst Seehofers Personalvorschlag. Es werde keiner vor Zorn platzen, sagte er. Wie ihm das gelingen soll in der …
Der Tag der Abrechnung: Welches Amt gibt Seehofer ab?
Große Koalition: Widerstand in der SPD bröckelt
Die FDP hat einer Jamaika-Koalition den Todesstoß verpasst. Noch immer streiten die Parteien, wer der Schuldige ist - und ob es Neuwahlen geben soll. Alle News in …
Große Koalition: Widerstand in der SPD bröckelt
Medien: Regierung will Kinder deutscher IS-Kämpfer zurückholen
Die Bundesregierung will einem Medienbericht zufolge die Kinder deutscher IS-Kämpfer und -Angehöriger zurück nach Deutschland holen.
Medien: Regierung will Kinder deutscher IS-Kämpfer zurückholen

Kommentare