9/11
1 von 19
Ein Blick ins Innere des Pentagon nach dem gezielten Absturz von Flug 77 der American Airlines.
9/11
2 von 19
Löscharbeiten am Pentagon.
9/11
3 von 19
Ein Trümmerteil von Flug 77.
9/11
4 von 19
9/11
5 von 19
Ein Blick ins Innere des Pentagon nach dem gezielten Absturz von Flug 77 der American Airlines.
9/11
6 von 19
Rettungskräfte am Pentagon.
9/11
7 von 19
Das Pentagon nach dem Anschlag von oben.
9/11
8 von 19
Ein Blick ins Innere des Pentagon nach dem gezielten Absturz von Flug 77 der American Airlines.

FBI-Aufnahmen des Pentagon-Anschlags

9/11: Diese schockierenden Bilder waren bisher kaum bekannt

Washington - Eingestürzte Wände, brennende Trümmer und zerstörtes Mobiliar: Bisher kaum bekannte FBI-Aufnahmen der Terroranschläge vom 11. September 2001, haben jetzt weltweit neue Aufmerksamkeit erfahren.

Die 27 Fotos, die kurz nach dem Anschlag auf das Pentagon in Washington aufgenommen wurden, zeigen das Ausmaß der Zerstörung, das sich den Rettungskräften am US-Verteidigungsministerium bot.  Unter anderem ist das Einschlagloch des gezielt zum Absturz in das Gebäude gebrachten Flugzeugs zu sehen, sowie Rettungskräfte mit Helmen und Gasmasken, die die Trümmer mit Spürhunden nach Opfern und Überlebenden absuchen.

Mitglieder des Terrornetzwerks Al-Kaida hatten am 11. September 2001 Passagierflugzeuge entführt und in die Zwillingstürme des World Trade Center in New York sowie in das Verteidigungsministerium bei Washington gesteuert. Eine vierte entführte Maschine stürzte im Bundesstaat Pennsylvania in ein Feld. Fast 3000 Menschen wurden durch die Anschläge getötet.

American-Airlines-Flug 77, der am Morgen am Flughafen Dulles in Washington gestartet war, wurde von fünf Entführern in die Westseite des Pentagon gesteuert. Dabei starben alle 64 Menschen an Bord und 125 Menschen am Boden.

Die Bilder sind nicht neu, wie die Webseite metabunk.org ausführt. Sie wurden demnach bereits im Jahr 2011 veröffentlicht und jetzt nach einem Umbau der FBI-Webseite fälschlicherweise in den Ordner für „neulich hinzugefügte Bilder“ gestellt. Den meisten Betrachtern dürften sie jedoch bisher unbekannt gewesen sein.

afp

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Jerusalem-Streit löst Unruhen aus
Der Jerusalem-Streit geht weiter: Aufgebrachte Palästinenser liefern sich heftige Zusammenstöße mit israelischen Sicherheitskräften. In Jerusalem kommt es erstmals seit …
Jerusalem-Streit löst Unruhen aus
Brexit: Durchbruch ebnet Weg in Verhandlungsphase zwei
Es ist der erste Erfolg für die Europäische Union und Großbritannien im scheinbar endlosen Streit über den Brexit. Aber so rechte Begeisterung kommt nicht auf.
Brexit: Durchbruch ebnet Weg in Verhandlungsphase zwei
Apokalyptische Bilder: Die muslimische Welt wütet gegen Trumps Jerusalem-Entscheidung
Brennende Fahnen und Reifen, Flaschen und Steine als Wurfgeschosse: Nach der Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt durch die USA erschüttern Unruhen das Heilige …
Apokalyptische Bilder: Die muslimische Welt wütet gegen Trumps Jerusalem-Entscheidung
Trump will offenbar US-Botschaft nach Jerusalem verlegen
Donald Trump scheint entschlossen, die US-Botschaft nach Jerusalem zu verlegen. Ein Schritt mit womöglich schwerwiegenden Konsequenzen, kommt dies doch de facto einer …
Trump will offenbar US-Botschaft nach Jerusalem verlegen

Kommentare