+
Tourismus in der Türkei: Derzeit gleich Null.

SPON-Umfrage

92 Prozent der Deutschen meiden Türkei als Urlaubsziel

Die Deutschen fürchten die Türkei: In der aktuellen SPON-Umfrage kam heraus, dass 92 Prozent der Deutschen ihren Urlaub nicht mehr in der Türkei verbringen wollen.

Istanbul - Angesichts der angespannten Lage zwischen Deutschland und der Türkei, können sich viele Deutsche nicht mehr vorstellen in die Türkei zu reisen. Das geben 92 Prozent aus der aktuellen repräsentativen SPON-Umfrage zum Wahltrend an. Zumindest geben 79,8 Prozent der Befragten an, einen Türkeiurlaub momentan „auf keinen Fall“ zu machen. Für 12,2 Prozent können sich nicht festlegen, sie sagen: „eher nein“. Lediglich 6,4 Prozent würden sich trotz der angespannten politischen Lage in die Türkei begeben. Die Mehrheit ist sich zwar recht einig: Von Jung zu Alt variiert die Prozentzahl dennoch. So trauen sich jüngere Altersgruppen, wie die unter 50-Jährigen noch eher in die Türkei als ältere Befragte, so Spiegel Online.

In den vergangenen Wochen gab es viel Eklat um die politische Situation zwischen Deutschland und der Türkei. Die Bundesregierung verschärfte sogar die Reisehinweise für die Türkei beim Auswärtigen Amt. Die Entscheidungder Bundesregierung ist bei vielen Anhängern der Parteien groß - und zwar aller Parteien. 94,4 Prozent der Befragten finden diese Entscheidung richtig. Es gibt aber auch Gegenstimmen: So hatte Sigmar Gabriel (SPD) die Verschärfung der Reisehinweise als „alternativlos“ betitelt.

nm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Trump verspottet Khashoggi-Mörder - Offenbar Leichenteile im Garten gefunden
Der Journalist Jamal Khashoggi wurde in der saudischen Botschaft in Istanbul getötet. Trump spricht von einer „der schlechtesten Vertuschungsaktionen in der Geschichte." …
Trump verspottet Khashoggi-Mörder - Offenbar Leichenteile im Garten gefunden
Fall Khashoggi: Merkel-Sprecher Seibert gerät bei kritischer Frage in Erklärungsnot
In der Bundespressekonferenz zum Geständnis über den Mord am saudischen Journalisten Khashoggi gerät Regierungssprecher Seibert nach einer Frage in Erklärungsnot.
Fall Khashoggi: Merkel-Sprecher Seibert gerät bei kritischer Frage in Erklärungsnot
Putin will direkt mit Trump über Atomwaffenvertrag reden
Russland will die USA zum Festhalten an einem wichtigen Abrüstungsabkommen bewegen. Washington bleibt stur. Nun richten sich alle Augen auf ein Treffen der beiden …
Putin will direkt mit Trump über Atomwaffenvertrag reden
Irre Schuh-Aktion:  Darum hämmert ein Rechtspopulist mit seiner Sohle auf ein Blatt Papier
Als Reaktion auf die Zurückweisung des italienischen Haushaltsentwurfs durch die EU-Kommission hat sich ein Politiker der fremdenfeindlichen Lega zu einer eigenwilligen …
Irre Schuh-Aktion:  Darum hämmert ein Rechtspopulist mit seiner Sohle auf ein Blatt Papier

Kommentare