+
CSU-Ehrenvorsitzenden Theo Waigel fährt unter anderem im Februar mit Horst Seehofer nach Berlin, um den Bundespräsidenten zu wählen.

Im Februar

Diese Bayern wählen den Bundespräsidenten

München - Wenn im Februar Gaucks Nachfolger gewählt wird, dürfen 97 Männer und Frauen aus Bayern mitentscheiden. Sie fahren zur Bundesversammlung.

Die beiden CSU-Ehrenvorsitzenden Edmund Stoiber und Theo Waigel sowie die zwölffache Paralympics-Siegerin Verena Bentele (SPD) gehören zu den Wahlleuten aus Bayern, die im Februar zur Abstimmung über den neuen Bundespräsidenten nach Berlin fahren. 

Hauptsächlich Politiker fahren nach Berlin

Der bayerische Landtag entschied am Dienstag in München über insgesamt 97 Männer und Frauen, die zusätzlich zu den bayerischen Bundestagsabgeordneten in die Bundesversammlung entsandt werden.

Die bayerische Liste besteht mit wenigen Ausnahmen aus aktiven oder ehemaligen Politikern. Auf ihr steht unter anderem auch Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU). 

Richter Alexander Hold gehört zu den Wahlmännern

Aus den Reihen der SPD wurde neben Bentele - derzeit Behindertenbeauftragte der Bundesregierung - auch Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter gewählt. Prominentester Wahlmann der Freien Wähler ist Richter Alexander Hold, den die Partei auch als Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten aufgestellt hat.

Die Bundesversammlung mit 1260 Wahlleuten wählt den nächsten Bundespräsidenten am 12. Februar. Frank-Walter Steinmeier (SPD) gilt dabei als aussichtsreichster Kandidat auf das höchste Amt der Bundesrepublik. Dem SPD-Vorschlag hatte auch die Union zugestimmt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Steinmeier verurteilt Aggression im Wahlkampf
In wenigen Tagen wird gewählt. Der Bundespräsident verurteilt Übergriffe und Randale rechter Gruppen. Der Zustand der Gesellschaft macht ihm Sorgen. Die AfD erwähnt er …
Steinmeier verurteilt Aggression im Wahlkampf
Trump-Rede vor der UN: Für seine Verhältnisse sachlich
Donald Trump tritt vor die Vereinten Nationen: Das allein hat Sprengkraft. Seine Rede fällt für Trump-Verhältnisse sachlich aus, auch wenn es ihr nicht an Härte mangelt.
Trump-Rede vor der UN: Für seine Verhältnisse sachlich
Berliner Landgericht nennt Mietpreisbremse verfassungswidrig
Die Mietpreisbremse soll, was der Name sagt: den Anstieg von Mieten begrenzen. Das Berliner Landgericht hält das Instrument für verfassungswidrig. Ändern wird sich aber …
Berliner Landgericht nennt Mietpreisbremse verfassungswidrig
Wer im Rennen um Ministerposten schon jetzt die Nase vorn hat
Spitzenpolitiker stellen sich auf drei mögliche Regierungskoalitionen ein: Schwarz-rot, schwarz-gelb oder schwarz-grün. Wer könnte sich schon bald auf einem …
Wer im Rennen um Ministerposten schon jetzt die Nase vorn hat

Kommentare