Neues Konzept

Ab 2016 soll es ein einheitliches Abitur geben

München – Unterschiedliche Abiturstandards sollen bundesweit vergleichbar werden. Die Kultusminister der Länder beschlossen in Wittenberg den Aufbau eines Aufgabenpools für Deutsch, Mathematik, Englisch und Französisch.

Die Naturwissenschaften sollen folgen. Ab 2016 sollen die 16 Bundesländer daraus Aufgaben für ihre Abiturprüfungen entnehmen. Bayerns Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) sprach von einer „historischen Entscheidung“.

Bayern will schon im Herbst mit einigen Bundesländern eine gemeinsame Probeklausur abhalten. Im Frühjahr 2014 folgen drei Klausuren, die identische Aufgaben-Teile enthalten.

Verantwortlich für die Aufgabenpools ab 2016 soll das ländereigene Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen in Berlin sein. Die Länder können Aufgaben für den Pool vorschlagen, die dann von Wissenschaftlern des Instituts überprüft werden. Punkte wie die Geheimhaltungsfrage, die Aufgaben-Qualität, einheitliche Bewertungskriterien sowie Details, etwa ob bei Abiturklausuren Taschenrechner verwendet werden dürfen, sind noch unklar. Auch werde der Einsatz von Literaturlisten geregelt und ob Gedichtinterpretationen mit oder ohne vorliegendem Text gefordert würden, sagte der Kultusminister von Sachsen-Anhalt und Präsident der Kultusministerkonferenz, Stephan Dorgerloh (SPD).

Aus Dorgerlohs Sicht ist der Weg zu gleich schweren Abituraufgaben in allen deutschen Ländern noch lang. „Das ist ein Prozess, der über viele Jahre geht.“ Kritiker bezweifeln, ob es Bayern gelingt, sein Abiturniveau auf Bundesebene durchzusetzen. Spaenle bejaht dies. Nordrhein-Westfalens Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) betonte: „Es geht um Gleichwertigkeit, aber nicht um Text-identische Aufgaben.“

Das von Spaenle vorgeschlagene Konzept für einen Länder-Staatsvertrag, dem sich bisher nur Sachsen und Hessen anschließen wollen, über ein bundesweit vergleichbares Abitur stand in Wittenberg nicht auf der Tagesordnung.

dw/dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wahlen in Palästinensergebieten bis Ende 2018 geplant
In den Palästinensergebieten soll es bis Ende 2018 Parlaments- und Präsidentschaftswahlen geben. Das Datum soll die palästinensische Regierung festlegen.
Wahlen in Palästinensergebieten bis Ende 2018 geplant
Der Tag der Abrechnung: Welches Amt gibt Seehofer ab?
Die CSU, zerzaust vom erbitterten Machtkampf, wartet auf Horst Seehofers Personalvorschlag. Es werde keiner vor Zorn platzen, sagte er. Wie ihm das gelingen soll in der …
Der Tag der Abrechnung: Welches Amt gibt Seehofer ab?
Große Koalition: Widerstand in der SPD bröckelt
Die FDP hat einer Jamaika-Koalition den Todesstoß verpasst. Noch immer streiten die Parteien, wer der Schuldige ist - und ob es Neuwahlen geben soll. Alle News in …
Große Koalition: Widerstand in der SPD bröckelt
Medien: Regierung will Kinder deutscher IS-Kämpfer zurückholen
Die Bundesregierung will einem Medienbericht zufolge die Kinder deutscher IS-Kämpfer und -Angehöriger zurück nach Deutschland holen.
Medien: Regierung will Kinder deutscher IS-Kämpfer zurückholen

Kommentare