+
Symbolisch entfernten Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller (Grüne/r) und der Technikvorstand des Betreibers EnBW, Hans-Josef Zimmer, einen Rohrbogen. Foto: Lino Mirgeler

Energiewende

Abriss im Atomkraftwerk Neckarwestheim gestartet

Neckarwestheim (dpa) - Der erste von acht deutschen Reaktoren, die nach der Atomkatastrophe von Fukushima 2011 vom Netz genommen worden waren, wird zurückgebaut: Seit heute läuft der Abriss von Block 1 des Atomkraftwerks Neckarwestheim bei Heilbronn.

Der Abriss kann bis zu 15 Jahre dauern - das strahlende Material wird der Standort wohl noch lange nicht los.

Symbolisch entfernten Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) und der Technikvorstand des Betreibers EnBW, Hans-Josef Zimmer, einen Rohrbogen. Durch ihn strömte einst Dampf, mit dem die Turbine angetrieben wurde. "Das zeigt, dass diese Anlage keinen Strom mehr produziert. Der Rückbau läuft", sagte Zimmer.

Der Konzern rechnet mit etwa 331.000 Tonnen Müll. 96 Prozent davon seien unbelastet und könnten konventionell auf Deponien gelagert oder weiter genutzt werden, etwa im Straßenbau. Weniger als ein Prozent gilt als radioaktiver Abfall, der zunächst im Zwischenlager unweit des Kraftwerks verbleibt. Mit Block 1 war seit 1976 Strom produziert worden. Block 2 darf noch bis 2022 Strom produzieren.

EnBW zu AKW Neckarwestheim

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Asyl-Streit: Bundespolizei-Erlass „ab sofort“ - Umfrage-Tiefschlag für Merkel und Seehofer
Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Zwei Wochen hat die Kanzlerin nun Zeit, um einen Bruch abzuwenden. Alle Entwicklungen rund um …
Asyl-Streit: Bundespolizei-Erlass „ab sofort“ - Umfrage-Tiefschlag für Merkel und Seehofer
Harmonie-Show: Söder trifft Österreichs Kanzler Kurz - doch es wird heikel
Bayerns Minister reisen nach Österreich. Geplant ist am Mittwoch eine große Harmonie-Demonstration der Nachbarn. Jenseits der Flüchtlingspolitik gibt es aber schwere …
Harmonie-Show: Söder trifft Österreichs Kanzler Kurz - doch es wird heikel
Macron sagt Merkel Unterstützung im Asylstreit zu
Meseberg (dpa) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat Kanzlerin Angela Merkel angesichts des Asylstreits mit der CSU Unterstützung für eine europäische Lösung …
Macron sagt Merkel Unterstützung im Asylstreit zu
Angeklagter gesteht Angriff auf Kippa tragenden Israeli
Ein junger Israeli und sein Freund tragen die Kippa, als sie in Berlin unterwegs sind. Dann wird der junge Mann aus Israel mit einem Gürtel geschlagen. Der Angriff löst …
Angeklagter gesteht Angriff auf Kippa tragenden Israeli

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.