+
Donald Trump beim Golf (Symbolbild).

Familie Obama war vor Ort

Statt Abschied von Ex-First-Lady Bush: Trump spielt Golf und twittert

Die ehemalige First Lady Barbara Bush war am Dienstag im Alter von 92 Jahren gestorben. Nun nahmen viele namhafte Trauergäste Abschied - US-Präsident Trump war frönte aber lieber einem Hobby.

Houston - Rund 1500 Trauergäste und vier ehemalige US-Präsidenten haben am Samstag in Houston (Texas) Abschied von der früheren First Lady Barbara Bush genommen. „Sie hat unser Leben mit Lachen und Freude erfüllt“, sagte ihr Sohn Jeb Bush in der St. Martin's Episcopal Church bewegt in seiner liebe- und respektvollen Trauerrede. Barbara Bush war am Dienstag im Alter von 92 Jahren gestorben.

Die ehemaligen Präsidenten, Barbara Bushs Witwer George H.W. (93) und ihr Sohn George Bush, nahmen ebenso Abschied wie First Lady Melania Trump. Neben ihnen saßen Hillary und Bill Clinton und das vormalige First Couple Barack und Michelle Obama mit in der ersten Reihe.

US-Präsident Trump war beim Golf in Florida

US-Präsident Donald Trump war derweil in Florida zum Golfen. Er hatte ausrichten lassen, „aus Respekt vor der Bush-Familie“ nicht an der Zeremonie teilnehmen zu wollen. Trump twitterte am Samstag, er denke an die Bush-Familie, bete für sie und werde die Feier an diesem „wundervollen Tag“ im Fernsehen verfolgen.

Im Anschluss an die Feier sollte die Verstorbene an der Bush Library an der Texas A&M University beigesetzt werden, gut 160 Kilometer nordwestlich von Houston. Barbara Bushs letzte Ruhestätte liegt ganz in der Nähe des Grabes ihrer Tochter Robin, die 1953 im Alter von drei Jahren an Leukämie gestorben war.

In einem Interview hatte die tief gläubige Bush gesagt, sie habe keine Angst vor dem Tod.

Lesen Sie auch: Nordkorea setzt Atom- und Raketentests aus - so reagierte Trump

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

AfD-Politikerin Weidel wegen Parteispenden in Bedrängnis
Rund 130.000 Euro in kleinen Teilen, bestimmt für Alice Weidel, kurz vor der Bundestagswahl 2017: Die AfD gerät wegen einer Großspende aus der Schweiz heftig unter …
AfD-Politikerin Weidel wegen Parteispenden in Bedrängnis
„Das kann nicht gut gehen“ - Seehofers Kampf ums letzte Amt 
Horst Seehofer wollte seinen Abgang selbst bestimmen. Das misslingt – erst beim Parteivorsitz, jetzt auch als Innenminister. Dem politischen Alphatier kommt auf den …
„Das kann nicht gut gehen“ - Seehofers Kampf ums letzte Amt 
Raketenangriffe auf Israel, Luftschläge gegen Hamas-Ziele
An der Grenze zum Gazastreifen kommt es seit März zu gewaltsamen Protesten. Zuletzt hatte sich die Lage dank Vermittlung Ägyptens stabilisiert. Doch ein Zwischenfall …
Raketenangriffe auf Israel, Luftschläge gegen Hamas-Ziele
Bericht über riesige illegale Summe an AfD: War der Spender doch ein anderer?
2017 zog die AfD mit satten 12,6 Prozent in den Bundestag ein und wurde drittstärkste Kraft. Doch auf den Erfolg könnte sich nun ein Schatten legen. Eine Großspende aus …
Bericht über riesige illegale Summe an AfD: War der Spender doch ein anderer?

Kommentare