+
Nach Angaben des Marine-Kommandeurs im Pazifik, Admiral Harry Harris, wollen die USA Kampfflugzeuge von Australien aus starten lassen, um ein starkes Signal ihrer Anwesenheit im indo-asiatischen Pazifikraum zu geben.

Aggressionen vorbeugen

Abschreckung: USA erhöhen Militärpräsenz in Australien

Sydney - Die USA werden 2017 ihre Militärpräsenz in Australien verstärken und dort Kampfflugzeuge stationieren.

Die am Mittwoch unterzeichnete Vereinbarung solle Aggressionen in der Region vorbeugen, teilte das US-Militär mit. Nach Angaben des Marine-Kommandeurs im Pazifik, Admiral Harry Harris, wollen die USA ihre modernsten Kampfflugzeuge von Australien aus starten lassen, um ein starkes Signal ihrer Anwesenheit im indo-asiatischen Pazifikraum zu geben.

Die USA blieben ein wichtiger Akteur in der Region, unabhängig davon, wer gerade US-Präsident sei, sagte Harris in Australien, wo er den Premierminister Malcolm Turnbull und Außenministerin Julie Bishop traf. Ein „revanchistisches Russland und ein zunehmend selbstsicheres China“ sowie Nordkorea und der islamistische Terrorismus seien „spürbare Herausforderungen“ für die USA und Australien. Dies mache eine „glaubwürdige Kampfkraft“ nötig.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Niederträchtige Erpressung“: Trumps Revanche für München
Wer solche „Verbündete“ hat, braucht keine Feinde mehr. Auf die Kritik, die bei der Sicherheitskonferenz am Trump-Kurs überdeutlich geübt wurde, folgt aus Washington …
„Niederträchtige Erpressung“: Trumps Revanche für München
Gabriel: „Merkels großer strategischer Fehler“
München - Der ehemalige Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat nach der Münchner Sicherheitskonferenz die Außenpolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hart …
Gabriel: „Merkels großer strategischer Fehler“
„Möchtegern-Diktator“: Riesige Proteste gegen Trump
Donald Trump fordert Europa zur Rücknahme von IS-Kämpfern auf. Für seine Kritik an Alec Baldwin und Saturday Night Live gerät Donald Trump ins Kreuzfeuer. Alle Infos im …
„Möchtegern-Diktator“: Riesige Proteste gegen Trump
Nach Merkel-Rede: US-Zeitung schlägt Alarm 
Sicherheitskonferenz in München: Angela Merkel hat für ihre Rede Standing Ovations bekommen. Die New York Times gibt nach Merkels Worten eine düstere Bewertung für die …
Nach Merkel-Rede: US-Zeitung schlägt Alarm 

Kommentare