+
IS-Chef Abu Bakr Al-Baghdadi bei einer Predigt in einer Moschee 2014.

Abu Bakr Al-Baghdadi

Kopf des IS-Terrors: Neue Fotos aufgetaucht

München - Er gilt als Kopf des IS und als gefährlichster Terrorist der Welt. Doch sonst ist nicht viel über Abu Bakr al-Baghdadi bekannt. Nun zeichnen Recherchen ein genaueres Bild des Mannes.

Die Welt weiß kaum etwas über ihn, obwohl er als einer der gefährlichen Terroristen überhaupt gilt: Abu Bakr Al-Baghdadi. Ein Rechercheteam von ARD und Süddeutscher Zeitung hat nun  persönliche Dokumente des IS-Anführers und bisher unbekannte Fotos aufgedeckt.

Unter den Dokumenten sind eine Kopie des Abitur-Zeugnisses von Abu Bakr Al-Baghdadi, seine Studenten-Akte (er promovierte in Theologie mit der Note "sehr gut") und seine Staatsbürgerurkunde.

Die Fotos zeigen Abu Bakr Al-Baghdadi unter anderem als pausbäckiges Kind, als jungen Mann, in einem US-Militärgefängnis im Jahr 2004 und bei einer Predigt in einer Moschee im Irak 2014.

Abu Bakr Al-Baghdadi sei ein Mann, der schon als Jugendlicher von Macht besessen war, so die Recherchen. In Rahmen der Sendung "Anne Will" am Mittwochabend wurde ein "Weltspiegel Extra" zu den neuen Erkenntnissen gesendet. Anschließend diskutierten die Gäste zum Thema "Barbarei als Strategie - Sind wir dem islamistischen Terror hilflos ausgeliefert?".

wei

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Invasion in Thüringen“: Lindner-Versprecher im Bundestag bringt auch Merkel zum Schmunzeln
Als Oppositioneller ist es die Aufgabe von Christian Lindner, der Bundesregierung ihre Mängel aufzuzeigen. Blöd nur, wenn der FDP-Chef dabei Schmunzler bei Kanzlerin …
„Invasion in Thüringen“: Lindner-Versprecher im Bundestag bringt auch Merkel zum Schmunzeln
Republikaner-Rüge für Trumps Syrien-Kurs
Die Entwicklungen in Nordsyrien bereiten weiter Sorgen. Die kürzlich vereinbarte Waffenruhe hält nicht überall. Und US-Präsident Trump bringt mit seinem Kurs zunehmend …
Republikaner-Rüge für Trumps Syrien-Kurs
Brexit: Entscheidung vertagt! Johnson will dennoch am Austrittsdatum festhalten
Der Brexit-Deal ist ausgehandelt, die EU und Großbritannien haben sich geeinigt. Doch die Entscheidung über den Brexit wurde nun wieder vertagt. Somit muss Johnson eine …
Brexit: Entscheidung vertagt! Johnson will dennoch am Austrittsdatum festhalten
Niederlage für Boris Johnson: Parlament vertagt Entscheidung über Brexit-Deal
Historische Sondersitzung in Großbritannien: Das britische Parlament hat die Entscheidung über Brexit-Deal vertagt. Jetzt muss Premierminister Boris Johnson handeln.
Niederlage für Boris Johnson: Parlament vertagt Entscheidung über Brexit-Deal

Kommentare