+
Derzeit sind noch rund 4450 deutsche Soldaten im Isaf-Einsatz in Afghanistan.

Erste Fahrzeuge verladen

Bundeswehr startet Abzug aus Afghanistan

Istanbul - Abzug aus Afghanistan: Die ersten Fahrzeuge der Bundeswehr werden vom türkischen Schwarzmeerhafen Trabzon aus auf den Seeweg nach Deutschland gebracht.

Am Montag übernächster Woche (29. Juli) würden rund 200 Fahrzeuge sowie Container und anderes Material auf ein sogenanntes RoRo-Schiff (vom englischen „Roll on Roll off“) verladen, teilte die Bundeswehr am Dienstag mit. Die „Suecia Seaways“ einer dänischen Rederei werde voraussichtlich am 10. August in Emden ankommen. Die Fahrzeuge wurden seit April vom Feldlager im nordafghanischen Masar-i-Scharif aus nach Trabzon geflogen. In Trabzon sind derzeit 114 deutsche Soldaten eingesetzt.

Waffen und anderes sicherheitsempfindliches Material - darunter auch die Panzerhaubitze 2000 - fliegt die Bundeswehr von Masar-i-Scharif aus mit gecharterten „Antonow“-Transportflugzeugen direkt nach Deutschland. Das liege nicht an türkischen Bestimmungen, sondern sei eine Entscheidung der Bundeswehr, um in Trabzon nicht besondere Sicherheitsvorschriften einhalten zu müssen, sagte ein Bundeswehr-Sprecher. 85 Prozent des Materials würden über Trabzon geschickt. Insgesamt muss die Bundeswehr rund 1200 Fahrzeuge und Material für etwa 4800 Container zurück in die Heimat bringen.

Nach der Vereinbarung mit der Türkei darf die Bundeswehr ihr Areal im Hafen in Trabzon - die sogenannte Blaue Platte - bis Mitte 2015 nutzen. Der Einsatz der Afghanistan-Schutztruppe Isaf läuft Ende 2014 aus. Ein Nato-Nachfolgeeinsatz zur Unterstützung der afghanischen Sicherheitskräfte ist geplant, aber noch nicht endgültig beschlossen. Deutschland will sich daran mit bis zu 800 Soldaten beteiligen. Derzeit sind noch rund 4450 deutsche Soldaten im Isaf-Einsatz.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkei fordert erneut Absage von „illegalem“ Kurden-Referendum
Die Türkei hat die kurdische Führung im Nordirak erneut zur Absage des geplanten Unabhängigkeitsreferendums aufgefordert und andernfalls mit Konsequenzen gedroht.
Türkei fordert erneut Absage von „illegalem“ Kurden-Referendum
Istanbuls Bürgermeister Topbas tritt nach 13 Jahren zurück
Nach 13 Jahren im Amt ist der Bürgermeister von Istanbul, Kadir Topbas, zurückgetreten. Der 72-jährige AKP-Politiker machte am Freitag keine Angaben zu den Gründen für …
Istanbuls Bürgermeister Topbas tritt nach 13 Jahren zurück
21 Flüchtlinge vor türkischer Schwarzmeerküste ertrunken
Auf dem Weg von der Türkei in die EU wählten Flüchtlinge einst vor allem die Route über die Ägäis. Inzwischen scheinen sie zunehmend auf das Schwarze Meer auszuweichen - …
21 Flüchtlinge vor türkischer Schwarzmeerküste ertrunken
Angela Merkel in München: Kanzlerin gnadenlos ausgepfiffen
Wahlkampf-Hölle für die Kanzlerin in München. Angela Merkel wurde am Freitag auf dem Marienplatz massiv ausgebuht. Zum Ticker vor der Bundestagswahl 2017.
Angela Merkel in München: Kanzlerin gnadenlos ausgepfiffen

Kommentare