+
Derzeit sind noch rund 4450 deutsche Soldaten im Isaf-Einsatz in Afghanistan.

Erste Fahrzeuge verladen

Bundeswehr startet Abzug aus Afghanistan

Istanbul - Abzug aus Afghanistan: Die ersten Fahrzeuge der Bundeswehr werden vom türkischen Schwarzmeerhafen Trabzon aus auf den Seeweg nach Deutschland gebracht.

Am Montag übernächster Woche (29. Juli) würden rund 200 Fahrzeuge sowie Container und anderes Material auf ein sogenanntes RoRo-Schiff (vom englischen „Roll on Roll off“) verladen, teilte die Bundeswehr am Dienstag mit. Die „Suecia Seaways“ einer dänischen Rederei werde voraussichtlich am 10. August in Emden ankommen. Die Fahrzeuge wurden seit April vom Feldlager im nordafghanischen Masar-i-Scharif aus nach Trabzon geflogen. In Trabzon sind derzeit 114 deutsche Soldaten eingesetzt.

Waffen und anderes sicherheitsempfindliches Material - darunter auch die Panzerhaubitze 2000 - fliegt die Bundeswehr von Masar-i-Scharif aus mit gecharterten „Antonow“-Transportflugzeugen direkt nach Deutschland. Das liege nicht an türkischen Bestimmungen, sondern sei eine Entscheidung der Bundeswehr, um in Trabzon nicht besondere Sicherheitsvorschriften einhalten zu müssen, sagte ein Bundeswehr-Sprecher. 85 Prozent des Materials würden über Trabzon geschickt. Insgesamt muss die Bundeswehr rund 1200 Fahrzeuge und Material für etwa 4800 Container zurück in die Heimat bringen.

Nach der Vereinbarung mit der Türkei darf die Bundeswehr ihr Areal im Hafen in Trabzon - die sogenannte Blaue Platte - bis Mitte 2015 nutzen. Der Einsatz der Afghanistan-Schutztruppe Isaf läuft Ende 2014 aus. Ein Nato-Nachfolgeeinsatz zur Unterstützung der afghanischen Sicherheitskräfte ist geplant, aber noch nicht endgültig beschlossen. Deutschland will sich daran mit bis zu 800 Soldaten beteiligen. Derzeit sind noch rund 4450 deutsche Soldaten im Isaf-Einsatz.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Rechtspopulist Steve Bannon will mit neuer "Bewegung" ins EU-Parlament
Steve Bannon, umstrittener Ex-Berater von Präsident Donald Trump und Galionsfigur der radikalen Rechten in den USA, konzentriert sich einem Medienbericht zufolge jetzt …
US-Rechtspopulist Steve Bannon will mit neuer "Bewegung" ins EU-Parlament
Korruptionsaffäre um Juan Carlos spitzt sich zu
Nach seiner Abdankung im Jahr 2014 war der spanische Altkönig Juan Carlos weitgehend aus den Schlagzeilen verschwunden. Nun wird der 80-Jährige von seiner Vergangenheit …
Korruptionsaffäre um Juan Carlos spitzt sich zu
CSU fordert Durchgreifen bei abgelehnten Asylbewerbern
Die CSU geht aus dem jüngsten Streit um die Asylpolitik leicht gerupft hervor. Deshalb demonstriert sie jetzt Geschlossenheit. Doch die Meinungsverschiedenheiten …
CSU fordert Durchgreifen bei abgelehnten Asylbewerbern
Donald Trump wird Opfer eines fiesen Internet-Streichs: Wer diesen Begriff googelt, findet ihn
Donald Trump wurde Opfer einer Google-Bombe. Wer den einen bestimmten Begriff eintippt, bekommt als Ergebnis hauptsächlich Bilder des Präsidenten.
Donald Trump wird Opfer eines fiesen Internet-Streichs: Wer diesen Begriff googelt, findet ihn

Kommentare