Attentate durch Frauen

Acht Tote bei Selbstmordanschlag im Nordosten Nigerias

Eine Frau hat sich nach ersten Informationen in einer Moschee in Maiduguri in die Luft gesprengt. Dabei seien auch 15 Menschen verletzt worden.

Nigeria - Bei einem Selbstmordanschlag im Nordosten Nigerias sind am Montag mindestens acht Menschen getötet worden. Eine Frau habe sich am frühen Morgen in einer Moschee in Maiduguri in die Luft gesprengt, teilte die Katastrophenschutzbehörde mit. Dabei seien auch 15 Menschen verletzt worden. Die Moschee sei von einer Miliz bewacht worden, erklärte der Chef der Behörde im Bundesstaat Borno, Ahmed Satomi. Die junge Frau sei von Einwohnern verfolgt worden, denen sie verdächtig vorgekommen sei. Als sie sich der Moschee näherte, forderten ihre Verfolger, dass sie abgesucht werden sollte. Daraufhin sei die Attentäterin in das Gotteshaus eingedrungen und habe ihre Sprengsätze gezündet. 

Boko Haram setzt auf Frauen 

Etwa zur gleichen Zeit wurden den Angaben zufolge zwei weitere Selbstmordattentäterinnen getötet, als sie einen Graben überqueren wollten, der den Ort Mammanti vor der Islamistengruppe Boko Haram schützen soll. Eine dritte Selbstmordattentäterin sprengte sich demnach versehentlich in dem Vorort Simari in die Luft. Boko Haram setzt immer öfter Frauen und Mädchen als Attentäterinnen ein, die Kontrollposten, Moscheen, Märkte und Busbahnhöfe angreifen. Die Miliz kämpft seit dem Jahr 2009 gewaltsam für die Errichtung eines islamischen Gottesstaats im mehrheitlich muslimischen Nordosten Nigerias. In dem Konflikt wurden bereits mehr als 20.000 Menschen getötet und 2,6 Millionen in die Flucht getrieben. 

AFP

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bamf-Affäre: Innenministerium hält an Behördenchefin fest
Kann sich Bamf-Chefin Cordt im Amt halten? Und braucht es wirklich einen Untersuchungsausschuss des Bundestages, um die Unregelmäßigkeiten in der Bremer …
Bamf-Affäre: Innenministerium hält an Behördenchefin fest
Ex-Ifo-Chef Sinn warnt: „Das ist der mögliche Einstieg in eine neue Finanzkrise“
Die neue Regierung bedeutet einen Wandel für Italien. Italien ist aber auch das Land mit einer der höchsten Staatsverschuldungen der Welt, das treibt vielen Sorgenfalten …
Ex-Ifo-Chef Sinn warnt: „Das ist der mögliche Einstieg in eine neue Finanzkrise“
Erneut israelischer Angriff auf Militärflughafen in Syrien
Seit Monaten bombardiert Israel immer wieder Ziele im Bürgerkriegsland Syrien. Die Angriffe richten sich vor allem gegen Truppen, die von Teheran unterstützt werden.
Erneut israelischer Angriff auf Militärflughafen in Syrien
Nach Seehofers Einschreiten: Skurrile Zustände in Bremer Bamf-Außenstelle
Innenminister Horst Seehofer hat gesprochen: Asylbescheide dürfen in Bremen nicht mehr erstellt werden. Die Situation in der Bamf-Außenstelle ist dadurch nur noch …
Nach Seehofers Einschreiten: Skurrile Zustände in Bremer Bamf-Außenstelle

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.