+
Will Präsident werden: Abdel Fattah al-Sisi.

Als Militärchef zurückgetreten

Al-Sisi kandidiert als Präsident

Kairo - Der starke Mann der ägyptischen Politik, Al-Sisi, ist als Militärchef zurückgetreten, um für das Präsidentenamt kandidieren zu können. Das gab er in einer Fernsehansprache bekannt.

Der mächtige ägyptische Militärchef Abdel Fattah al-Sisi tritt bei den Präsidentschaftswahlen als Kandidat an. Nachdem er die Öffentlichkeit monatelang im Ungewissen gelassen hatte, gab Al-Sisi am Mittwochabend in einer vorab aufgezeichneten Ansprache im staatlichen Fernsehen seinen Entschluss bekannt.

Er teilte auch mit, dass er als Militärchef zurücktritt und aus dem aktiven Armeedienst ausscheidet. Dies sind in Ägypten die Voraussetzungen, um eine Kandidatur für das höchste Staatsamt anmelden zu können. Al-Sisi gilt als hoher Favorit für die geplante Wahl.

In dem arabischen Land soll bis zum Juni ein neuer Präsident gewählt werden. Ein Termin steht noch nicht fest. Die Wahlkommission will ihn am Wochenende oder zu Beginn der nächsten Woche bekanntgeben.

Übergangspräsident derzeit Adli Mansur

Die Wahl eines Präsidenten ist notwendig, weil die von Al-Sisi geführte Armee im Juli 2013 den gewählten Präsidenten Mohammed Mursi abgesetzt hatte. Dem Coup waren Massenproteste gegen den umstrittenen Herrschaftsstil des Islamisten Mursi vorausgegangen. Derzeit übt der Übergangspräsident Adli Mansur die Agenden des Staatsoberhauptes aus.

In der Fernsehansprache erklärte der scheidende Militärchef, er werde als Präsident „keine Wunder“ bewirken können, aber alles tun, um dem Land Sicherheit, Stabilität und Hoffnung zu bringen. Al-Sisi legte auch seine Ämter als Vize-Ministerpräsident und Verteidigungsminister nieder. Als möglicher Nachfolger in diesen Positionen wurde in Kairo der bisherige Generalstabschef Sedki Sobhi genannt.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Frankreichs Sozialisten suchen Präsidentschaftskandidaten
Paris (dpa) - Die Anhänger der französischen Sozialisten stimmen heute über ihren Präsidentschaftskandidaten ab. Sieben Bewerber aus der Regierungspartei und mehreren …
Frankreichs Sozialisten suchen Präsidentschaftskandidaten
Russische Stiftung bezahlte Krimreise von AfD-Politiker Pretzell
Koblenz - Marcus Pretzell von der AfD hat sich eine dienstliche Reise auf die Krim von einer russischen Stiftung bezahlen lassen. Für den Europaabgeordneten ist das …
Russische Stiftung bezahlte Krimreise von AfD-Politiker Pretzell
„Angriff gegen uns alle“: Frauenmärsche gegen Trump
Washington - Donald Trump bläst schon am ersten Tag seiner Präsidentschaft der Wind ins Gesicht. Weltweit gehen Frauen gegen den Republikaner auf die Straßen.
„Angriff gegen uns alle“: Frauenmärsche gegen Trump
Nationalisten üben in Koblenz den Schulterschluss
Koblenz - „Merkel muss weg“ rufen sie bei Pegida. Beim Treffen der Rechtspopulisten in Koblenz ertönt der gleiche Slogan. Rückenwind gibt den Teilnehmern der Sieg von …
Nationalisten üben in Koblenz den Schulterschluss

Kommentare