+
Demonstranten fordern die ägyptische Regierung auf, die Grenze zu öffnen. Diesem Wunsch kommt der Staat nun nach.

Einzige nicht von Israel kontrollierte Grenze

Ägypten öffnet Grenze für Gaza-Rückkehrer

Rafah - Für 48 Stunden soll die Grenze in Richtung Gaza ab Mittwoch Mittag offen stehen. Mit dieser Aktion will Ägypten geflohenen Palästinensern die Chance zur Rückkehr in den Gazastreifen geben.

Ägypten erlaubt ab Mittwoch eine einseitige Öffnung der Grenze zum Gazastreifen. Der Übergang an der im Norden des Sinai gelegenen Stadt Rafah werde ab 14.00 Uhr (13.00 Uhr MEZ) für 48 Stunden ermöglicht, teilte das ägyptische Staatsfernsehen mit. So solle auf der Sinai-Halbinsel gestrandeten Palästinensern die Heimkehr nach Gaza ermöglicht werden.

Rafah wird als einziger Übergang zum Gazastreifen nicht von Israel kontrolliert. Ägypten hatte die Grenze Ende Oktober geschlossen, nachdem Extremisten im Nordsinai 30 ägyptische Soldaten bei einem Angriff getötet hatten. Danach hatte das ägyptische Militär mit der Errichtung einer einen Kilometer breiten Pufferzone entlang der Grenze begonnen.

Palästinensische Grenzbeamte bestätigten die temporäre Öffnung der dpa auf Anfrage. Sie schätzen, dass bis zu 6000 Palästinenser auf eine Rückkehr in den Gazastreifen hoffen. Viele waren im Zuge des jüngsten Gazakrieges diesen Sommer geflohen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Familie als Hort des Faschismus? Langhans bringt Dorothee Bär (CSU) bei „Hart aber fair“ zur Weißglut 
Bei „Hart aber fair“ spielte sich am Montag Erstaunliches ab: Eine 50 Jahre alte Debatte lief zu neuer Hochform auf. Dorothee Bär (CSU) konnte sich dank Rainer Langhans‘ …
Familie als Hort des Faschismus? Langhans bringt Dorothee Bär (CSU) bei „Hart aber fair“ zur Weißglut 
Rettungsschiff "Iuventa" bleibt beschlagnahmt
An die Seite der Seenotretter im Mittelmeer wird die deutsche Organisation Jugend Rettet so schnell nicht zurückkehren können. Das Rettungsschiff bleibt beschlagnahmt. …
Rettungsschiff "Iuventa" bleibt beschlagnahmt
Experten: Dieses Versäumnis im Umgang mit Flüchtlingen könnte schwere Folgen haben
Die Nationale Akademie der Wissenschaften hat eine Stellungnahme zu Flüchtlingen veröffentlicht. Sie warnen eindringlich vor einem schwerwiegendem Versäumnis bei der …
Experten: Dieses Versäumnis im Umgang mit Flüchtlingen könnte schwere Folgen haben
Zentralrat der Juden warnt vor Tragen der Kippa in deutschen Großstädten
Der Präsident des Zentralrates der Juden  rät davon ab, sich in Großstädten öffentlich mit einer Kippa zu zeigen - wenn auch mit gemischten Gefühlen.
Zentralrat der Juden warnt vor Tragen der Kippa in deutschen Großstädten

Kommentare