Lieferwagen rast in Menschenmenge in Barcelona - Mehrere Verletzte

Lieferwagen rast in Menschenmenge in Barcelona - Mehrere Verletzte
+
Demonstranten fordern die ägyptische Regierung auf, die Grenze zu öffnen. Diesem Wunsch kommt der Staat nun nach.

Einzige nicht von Israel kontrollierte Grenze

Ägypten öffnet Grenze für Gaza-Rückkehrer

Rafah - Für 48 Stunden soll die Grenze in Richtung Gaza ab Mittwoch Mittag offen stehen. Mit dieser Aktion will Ägypten geflohenen Palästinensern die Chance zur Rückkehr in den Gazastreifen geben.

Ägypten erlaubt ab Mittwoch eine einseitige Öffnung der Grenze zum Gazastreifen. Der Übergang an der im Norden des Sinai gelegenen Stadt Rafah werde ab 14.00 Uhr (13.00 Uhr MEZ) für 48 Stunden ermöglicht, teilte das ägyptische Staatsfernsehen mit. So solle auf der Sinai-Halbinsel gestrandeten Palästinensern die Heimkehr nach Gaza ermöglicht werden.

Rafah wird als einziger Übergang zum Gazastreifen nicht von Israel kontrolliert. Ägypten hatte die Grenze Ende Oktober geschlossen, nachdem Extremisten im Nordsinai 30 ägyptische Soldaten bei einem Angriff getötet hatten. Danach hatte das ägyptische Militär mit der Errichtung einer einen Kilometer breiten Pufferzone entlang der Grenze begonnen.

Palästinensische Grenzbeamte bestätigten die temporäre Öffnung der dpa auf Anfrage. Sie schätzen, dass bis zu 6000 Palästinenser auf eine Rückkehr in den Gazastreifen hoffen. Viele waren im Zuge des jüngsten Gazakrieges diesen Sommer geflohen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nazi-Verdacht gegen Bundeswehr-Elitetruppe KSK
Schweinskopf-Werfen mit Hitlergruß: Schon wieder sorgt ein Bericht über angebliche Auswüchse bei der Bundeswehr für Aufregung. Diesmal geht es ausgerechnet um die geheim …
Nazi-Verdacht gegen Bundeswehr-Elitetruppe KSK
Kontakte zu russischem Spion? AfD dementiert
Medien unterstellen der AfD Kontakt zu einem mittlerweile inhaftierten „prorussischen Agitator“. Die Partei weist die Vorwürfe von sich.
Kontakte zu russischem Spion? AfD dementiert
Bulgarien sichert Grenze mit Soldaten gegen Flüchtlinge
Bulgarien will ähnlich wie Österreich verstärkt Soldaten einsetzen, um gegen illegale Migration vorzugehen. Zwar wurden in Österreich im Juli deutlich mehr Flüchtlinge …
Bulgarien sichert Grenze mit Soldaten gegen Flüchtlinge
Schröder: Meine Rosneft-Ambitionen schaden der SPD nicht
Die Freundschaft von Altkanzler Schröder zu Kreml-Chef Putin und seine Tätigkeit für russische Unternehmen ist seit langem umstritten. Die SPD hat bisher darüber …
Schröder: Meine Rosneft-Ambitionen schaden der SPD nicht

Kommentare