Schock-Nachricht: Schlagerstar Vanessa Mai verletzt sich bei Bühnen-Unfall schwer

Schock-Nachricht: Schlagerstar Vanessa Mai verletzt sich bei Bühnen-Unfall schwer
+
Außenminister Guido Westerwelle am Mittwoch in der tunesischen Hauptstadt Tunis.

Alarm wegen Unruhen

Ägypten: Westerwelle beruft Krisenstab ein

Berlin - Außenminister Guido Westerwelle (FDP) hat wegen des Blutvergießens in Ägypten den Krisenstab des Auswärtigen Amts einberufen.

„Wir bewerten natürlich die Entwicklungen in Ägypten sehr genau auch unter dem Gesichtspunkt, was das für unsere Staatsangehörigen bedeutet, die in dem Lande sich befinden“, sagte Westerwelle am Mittwoch in Tunis. Der Krisenstab trat am Nachmittag in Berlin zusammen. Westerwelle appellierte erneut an alle Deutschen in Ägypten, die Reisehinweise des Auswärtigen Amts im Internet zu beachten. „Das bedeutet vor allen Dingen, dass man auch große Versammlungen meidet.“

Bei der Räumung von Zeltlagern von Anhängern des abgesetzten Präsidenten Mohammed Mursi und anschließenden Unruhen in mehreren Provinzen kamen am Mittwoch nach Angaben der Behörden rund 150 Menschen in Ägypten ums Leben, darunter mindestens 10 Polizisten.

Ägypten: Tote bei Straßenkämpfen

Ägypten: Tote bei Straßenkämpfen

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Statt Abschied von Ex-First-Lady Bush: Trump spielt Golf und twittert
Die ehemalige First Lady Barbara Bush war am Dienstag im Alter von 92 Jahren gestorben. Nun nahmen viele namhafte Trauergäste Abschied - US-Präsident Trump war frönte …
Statt Abschied von Ex-First-Lady Bush: Trump spielt Golf und twittert
C-Waffen-Inspekteure nehmen Proben in Duma
Mit dem mutmaßlichen Giftgaseinsatz in Duma rechtfertigten die USA und ihre Verbündeten Raketenangriffe auf Chemieanlagen der Regierung in Syrien. Nun sind erstmals …
C-Waffen-Inspekteure nehmen Proben in Duma
Offenbar Anschlag geplant: Russische Polizei tötet neun angebliche Terroristen
Russische Sicherheitskräfte haben nach eigenen Angaben bei zwei Einsätzen neun mutmaßliche islamistische Terroristen getötet.
Offenbar Anschlag geplant: Russische Polizei tötet neun angebliche Terroristen
Japans Regierungschef schickt Opfergabe an Kriegsschrein
Tokio (dpa) - Der japanische Regierungschef Shinzo Abe hat dem umstrittenen Yasukuni-Schrein eine Opfergabe zukommen lassen. Südkorea kritisierte umgehend die Gabe an …
Japans Regierungschef schickt Opfergabe an Kriegsschrein

Kommentare