+
Ein Handout des äyptischen Präsidialamtes zeigt Präsident Mohammed Mursi (r) Ende November bei einem Treffen mit dem neuen Generalstaatsanwalt Talaat Ibrahim Abdullah in Kairo.

Mursis Staatsanwalt tritt zurück

Kairo - Nur wenige Wochen nach seiner Ernennung durch Präsident Mohammed Mursi hat der ägyptische Generalstaatsanwalt seinen Rücktritt erklärt.

Wie die amtliche Nachrichtenagentur MENA berichtete, reichte Talaat Abdullah sein Rücktrittsgesuch am Montag ein. Zuvor hatten Hunderte Staatsanwälte vor dessen Büro in Kairo einen Sitzstreik abgehalten und dessen Rückzug gefordert. Die Demonstranten argumentierten, Abdullah hätte vom Obersten Richterrat ernannt werden sollen, um die Gewaltenteilung zu wahren.

Sollte dem Rückzug von Abdullah stattgegeben werden, wäre das ein schwerer Schlag für Mursi. Der Staatschef liefert sich seit Ende November einen erbitterten Machtkampf mit der ägyptischen Justiz.

Abdullahs Vorgänger Abdel Maguid Mahmud wurde vom gestürzten Präsidenten Husni Mubarak ernannt und hatte das Amt mehr als ein Jahrzehnt inne. Mursi versuchte zunächst im Oktober, Mahmud zu entlassen. Er musste seine Entscheidung jedoch zurückziehen, nachdem er festgestellt hatte, dass er als Präsident dazu nicht die Kompetenz hat. Erst mit umstrittenen Dekreten, die er Ende November erließ, konnte Mursi schließlich Abdullah nominieren.

Gewalt in Ägypten eskaliert

Gewalt in Ägypten eskaliert

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grüne signalisieren Kompromissbereitschaft für Jamaika-Koalition
Einen Tag nach der Bundestagswahl haben die Grünen ihre Bereitschaft signalisiert, für die Bildung einer Jamaika-Koalition Kompromisse einzugehen.
Grüne signalisieren Kompromissbereitschaft für Jamaika-Koalition
Von Herrmann bis KT: Das mögliche CSU-Spitzenpersonal in Berlin
Nachdem sich die CSU zur Fraktionsgemeinschaft mit der CDU bekannt hat, ist klar, dass sie auch mitregieren wird. Diese bayerischen Politiker könnten nach Berlin gehen.
Von Herrmann bis KT: Das mögliche CSU-Spitzenpersonal in Berlin
Martin Schulz: „Jamaika wird nicht scheitern“
Angela Merkel will bei den Koalitionsgesprächen zur Regierungsbildung nicht nur mit FDP und Grünen sprechen, sondern auch mit der SPD. Doch Schulz ließ Merkel direkt …
Martin Schulz: „Jamaika wird nicht scheitern“
Wahlsieger AfD vor Zerreißprobe - und auch in der Union rumort es
Nach der Rechtsruck-Wahl vom Sonntag sortieren sich die Parteien. Die rechte AfD hat ihren ersten Eklat. Und die CSU denkt kurz über ihre Fraktionsgemeinschaft mit der …
Wahlsieger AfD vor Zerreißprobe - und auch in der Union rumort es

Kommentare