Ägypter setzen ElBaradei unter Hausarrest

Kairo - Die ägyptischen Behörden haben Friedensnobelpreisträger Mohamed ElBaradei unter Hausarrest gesetzt. Das verlautete am Freitag aus Kreisen der Sicherheitskräfte.

ElBaradei hatte sich zuvor den Protesten Zehntausender Menschen in Kairo gegen die Herrschaft von Staatspräsident Husni Mubarak angeschlossen. Die Polizei ging gegen ihn und seine Anhänger mit Wasserwerfern und Schlagstöcken vor.

Blutige Massenproteste in Ägypten

Blutige Massenproteste in Ägypten

Lesen Sie auch:

Ägypten: Toter bei Freitagsprotesten

Der frühere Leiter der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) war erst am Donnerstag in seine Heimat zurückgekehrt. Von Wasserwerfern getroffen, suchte ElBaradei Zuflucht in einer Moschee. Sie wurde dann von Hunderten Polizisten belagert. In umliegenden Straßen feuerten die Beamten Tränengas ab, so dass niemand die Moschee verlassen konnte.

Internet und Mobilfunkverbindungen waren unterbrochen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona in Ungarn: Orban heftig in der Kritik - gerät nun auch Weber unter Druck?
Die Corona-Pandemie trifft Ungarn aktuell noch vergleichsweise gering. Dennoch hat Regierungschef Orban nun ein umstrittenes Notstandsgesetz durchgesetzt. Die …
Corona in Ungarn: Orban heftig in der Kritik - gerät nun auch Weber unter Druck?
Spahn: "Es wird nicht sofort wieder alles so wie vorher"
Wie kommt das gesellschaftliche Leben in Deutschland trotz Coronavirus wieder in Gang - und vor allem wann? Nach Ostern soll erneut Bilanz gezogen werden. Aber Politiker …
Spahn: "Es wird nicht sofort wieder alles so wie vorher"
EU vor Zerreißtest? Verhandlungen zu Corona-Bonds laufen - Scholz gibt Erklärung ab
Weil die Bundesregierung Eurobonds ablehnt, macht sich in der Corona-Krise in Italien eine Anti-Deutschland-Stimmung bemerkbar. Spitzenpolitiker Paolo Savona zieht einen …
EU vor Zerreißtest? Verhandlungen zu Corona-Bonds laufen - Scholz gibt Erklärung ab
Ethikrat für Handy-Apps im Kampf gegen Coronavirus: „Alles nutzen, was uns helfen kann“ - Auch RKI legt nach 
Die Politiker rund um den Globus lassen kaum etwas unversucht, um der Verbreitung des Coronavirus Herr zu werden. In Deutschland wird über die Überwachung der Handydaten …
Ethikrat für Handy-Apps im Kampf gegen Coronavirus: „Alles nutzen, was uns helfen kann“ - Auch RKI legt nach 

Kommentare