+
Der selbsternannte Kalif des Islamischen Staates Abu Bakr al-Bagdadi: Jetzt hat die ägyptische Islamistengruppe Ansar Beit al-Makdis der Terrororganisation IS und ihrem Anführer die Treue geschworen.

Ansar Beit al-Makdis

Ägyptische Islamisten schwören IS-Treueeid

Kairo - Die ägyptische Islamistengruppe Ansar Beit al-Makdis hat sich offiziell zur Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bekannt. In einer Audiobotschaft begründeten sie ihren Treueschwur.

Die ägyptische Islamistengruppe Ansar Beit al-Makdis hat einen Treueeid auf die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) geschworen, die in Syrien und im Irak große Gebiete erobert hat. In einer Audiobotschaft teilte sie am späten Sonntagabend im Internet mit, sie habe sich dem IS und ihrem Anführer Abu Bakr al-Bagdadi angeschlossen. Gleichzeitig ruft sie alle Muslime auf, ebenfalls dem IS die Treue zu schwören. Die "Demokratie der Ungläubigen" bringe ihnen keinen Nutzen.

Ansar Beit al-Makdis steht auf der Terrorliste der USA. Die Sunnitenorganisation hat sich zu zahlreichen Anschlägen vor allem auf das ägyptische Militär bekannt. So waren Ende Oktober bei einem Selbstmordattentat auf die Armee im Norden der Halbinsel Sinai mindestens 27 Menschen getötet worden. Dort hat die Gruppe ihre Hochburg. Die Armee geht immer wieder gegen die Extremisten vor.

Die IS-Terrormiliz Staat kontrolliert große Teile Syriens und des Iraks. Dort hatte Al-Bagdadi im Sommer ein "Islamisches Kalifat" ausgerufen und sich zum ersten "Kalifen" ernannt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So halten es die anderen EU-Staaten mit Einreisebeschränkungen
Nicht nur in Deutschland wird heftig über die Asylpolitik diskutiert. In unserer Übersicht erfahren Sie, wie andere EU-Länder mit der Frage umgehen.
So halten es die anderen EU-Staaten mit Einreisebeschränkungen
Aktivisten: Mehr als 50 Tote bei Luftangriff in Syrien
Sowohl die USA als auch Regierungsanhänger kämpfen im Osten Syriens gegen den IS. Gleichzeitig stehen sie in Konkurrenz zueinander. Wer ist dort für einen Luftangriff …
Aktivisten: Mehr als 50 Tote bei Luftangriff in Syrien
Erdogan: Wollen Ausnahmezustand nach Wahlen nicht verlängern
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan will den seit fast zwei Jahren geltenden Ausnahmezustand eigenen Angaben zufolge nach den bevorstehenden Wahlen nicht …
Erdogan: Wollen Ausnahmezustand nach Wahlen nicht verlängern
Verdi-Erhebung: In Krankenhäusern fehlen rund 80.000 Pfleger
Düsseldorf (dpa) - In den deutschen Krankenhäusern fehlen nach Berechnungen der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi) rund 80.000 Krankenpfleger. Die drastische …
Verdi-Erhebung: In Krankenhäusern fehlen rund 80.000 Pfleger

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.