+
Tausende Flüchtlinge warten an der Grenze.

Laut Ärzte ohne Grenzen

Mehr als 100.000 syrische Flüchtlinge an Grenze zur Türkei

Istanbul - Noch immer toben in Syrien Kämpfe, Tausende Menschen sind auf der Flucht. Laut Ärzte ohne Grenzen stehen 100.000 Flüchtlinge an der Grenze zur Türkei - von rivalisierenden Kämpfern umzingelt.

Wegen anhaltender Kämpfe im Norden Syriens sind nach Angaben der Organisation Ärzte ohne Grenzen (MSF) mehr als 100.000 Menschen an der Grenze zur Türkei auf der Flucht. 

Die Menschen seien von rivalisierenden Kämpfern umzingelt, könnten jedoch nicht in die Türkei fliehen, kritisierte die Organisation am Montag in einer Mitteilung. Die Türkei öffne die Grenze lediglich für Verwundete. Unter den Geflüchteten seien mindestens 35.000 Menschen, die aus Flüchtlingslagern in der Region vertrieben wurden.

Grenzen auf, Grenzen zu, Deal mit der Türkei: Die Chronologie der Flüchtlingskrise

MSF kritisierte auch die Flüchtlingspolitik der EU: Es sei inakzeptabel, dass sich die EU auf die Rücksendung der Flüchtlinge in die Türkei konzentriere, statt darauf, deren Schutz an der türkisch-syrischen Grenze zu gewährleisten. In der Region um die nordsyrische Stadt Asas liefern sich die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) und kurdische Milizen schwere Gefechte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kein Fortschritt für inhaftierte Deutsche in der Türkei
Mehrere Deutsche sind in der Türkei in Haft. Die Botschaft kümmert sich um sie. Doch ein grundsätzlicher Fortschritt ist nicht in Sicht.
Kein Fortschritt für inhaftierte Deutsche in der Türkei
Verdächtiger nach Anschlägen in Spanien auf freien Fuß
Nach den Anschlägen von voriger Woche stehen die Behörden in Spanien noch vor offenen Fragen. Das Verhör der vier lebend gefassten mutmaßlichen Terroristen sollte zur …
Verdächtiger nach Anschlägen in Spanien auf freien Fuß
Trump will Kampf in Afghanistan verschärfen
Seit fast 16 Jahren kämpfen US-Soldaten in Afghanistan. Die Erfolge sind umstritten. Donald Trump war einst ein scharfer Kritiker des Einsatzes. "Wir werden Terroristen …
Trump will Kampf in Afghanistan verschärfen
Terror-Verdächtiger gesteht: Anschlag sollte viel größer sein
Beide Hauptverdächtige der blutigen Attentate in Katalonien sind tot. Vier mutmaßliche Mitglieder der Terrorzelle mussten vor Gericht erscheinen. Alle Neuigkeiten finden …
Terror-Verdächtiger gesteht: Anschlag sollte viel größer sein

Kommentare