Totes Mädchen (2) in Flüchtlingsheim entdeckt - Mordkommission ermittelt

Totes Mädchen (2) in Flüchtlingsheim entdeckt - Mordkommission ermittelt
+
Angela Merkel, Volker Kauder, Alice Weidel und Beatrix von Storch bei der Abstimmung teil. Foto: Wolfgang Kumm

Abstimmung im Bundestag

AfD blitzt mit Vorstoß für umfassende Grenzkontrollen ab

544 zu 84 Stimmen: Die AfD bleibt im Bundestag mit ihrer Forderung nach lückenlos abgedichteten Außengrenzen ohne Unterstützung.

Berlin (dpa) - Die AfD steht mit ihrem Wunsch nach einer lückenlosen Abdichtung der deutschen Außengrenzen alleine da. In großer Einigkeit lehnten die Abgeordneten der anderen Bundestagsparteien einen Vorstoß der Rechtspopulisten zur Einführung umfassender Grenzkontrollen mit 544 zu 84 Stimmen ab.

Mit den 81 anwesenden AfD-Abgeordneten stimmten auch die beiden Fraktionslosen Frauke Petry und Mario Mieruch und der FDP-Abgeordnete Martin Neumann aus Brandenburg. Neumann sagte später der Deutschen Presse-Agentur, er sei in Eile gewesen und habe versehentlich nach der falschen Stimmkarte gegriffen: "Das war ein Versehen." Drei Abgeordnete aus den Reihen der Union enthielten sich. Auf Wunsch der AfD wurde namentlich abgestimmt.

Der CSU-Abgeordnete Michael Kuffer sagte: "Keine andere Partei in diesem Hause verfolgt das Thema Grenzsicherung so intensiv wie die CSU." Die Vorschläge der AfD seien jedoch naiv und in der Praxis nicht umsetzbar. Der AfD-Abgeordnete Gottfried Curio bezeichnete Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) als "Kanzlerin der Ausländer". Statt von "Asylbewerbern" zu sprechen, sagte er "Asylbehaupter".

Ulla Jelpke (Linke) appellierte daraufhin an die AfD: "Hören Sie endlich auf, hier immer wieder ihren völkischen Unsinn breitzutreten." Der SPD-Innenpolitiker Uli Grötsch sagte, umfassende und dauerhafte Grenzkontrollen seien weder möglich, "noch von uns politisch gewollt".

In den Reihen der AfD-Fraktion fehlten während der Abstimmung elf Abgeordnete. Aus dem Fraktionsvorstand hieß es, einige von ihnen seien erkrankt, andere als OSZE-Wahlbeobachter nach Russland gereist.

Antrag

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Es brodelt gewaltig“: CDU-Konservativer stellt Forderung an AKK
Kramp-Karrenbauer hat sich gegen Merz und Spahn durchgesetzt und tritt Merkels Nachfolge an. Nun werden diverse Forderungen an die neue Parteichefin geäußert.
„Es brodelt gewaltig“: CDU-Konservativer stellt Forderung an AKK
CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer: Erste Umfrage zeigt deutliche Reaktion der Wähler
Kramp-Karrenbauer ist neue CDU-Vorsitzende und Merkel-Nachfolgerin. Für den Sieg arbeitete sie hart - offenbar gab es kurz vor der Wahl noch ein geheimes Treffen. Der …
CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer: Erste Umfrage zeigt deutliche Reaktion der Wähler
Kommentar zum Migrationspakt: Trotzige Reise nach Marrakesch
Ob der jetzt verabschiedete UN-Migrationspakt Ordnung in das Migrationschaos bringen kann, muss sich erst noch zeigen. Ein Kommentar von Georg Anastasiadis, …
Kommentar zum Migrationspakt: Trotzige Reise nach Marrakesch
Berichte: May will Abstimmung zum Brexit-Deal verschieben
Im letzten Moment will die britische Premierministerin Theresa May Berichten zufolge einen Rückzieher bei der Abstimmung über den Brexit-Deal machen. Immer deutlicher …
Berichte: May will Abstimmung zum Brexit-Deal verschieben

Kommentare