Wirft Alexander Gauland eine „unangemessene Wortwahl“ vor: Jörg Meuthen ist Co-Vorsitzender der AfD.
+
Wirft Alexander Gauland eine „unangemessene Wortwahl“ vor: Jörg Meuthen ist Co-Vorsitzender der AfD.

„Unglücklich und unangemessen“

AfD-Chef Meuthen geht auf Distanz zu Gauland-Äußerung - der verteidigt sich

Die Relativierung der Nazi-Zeit unter Adolf Hitler hat Alexander Gauland viel Kritik eingebracht. Nun distanziert sich auch sein Partner an der AfD-Spitze von dem entscheidenden Satz.

Berlin - Der AfD-Bundesvorsitzende Jörg Meuthen hat sich von der „Vogelschiss“-Äußerung seines Co-Vorsitzenden Alexander Gauland distanziert. „Der Herrn Gauland angelastete Satz - insbesondere die Bezeichnung „Vogelschiss“ - ist in der Tat ausgesprochen unglücklich und die Wortwahl unangemessen“, sagte Meuthen am Sonntag Zeit Online. Er verteidigte Gauland allerdings gegen den Vorwurf, die NS-Zeit verharmlost zu haben. „Im Kontext seiner Rede wird jedoch vollkommen deutlich, dass er dort in gar keiner Weise die entsetzlichen Gräueltaten der Nazizeit verharmlost oder relativiert hat, wie ihm nun reflexartig unterstellt wird.“

Gauland, auch Fraktionschef im Bundestag, hatte am Samstag beim Bundeskongress der AfD-Nachwuchsorganisation Junge Alternative im thüringischen Seebach mit den Worten Empörung ausgelöst: „Hitler und die Nazis sind nur ein Vogelschiss in über 1000 Jahren erfolgreicher deutscher Geschichte.“ Der Satz fiel nach einem Bekenntnis zur Verantwortung der Deutschen für den Nationalsozialismus mit Millionen ermordeten Juden und Millionen Kriegstoten. „Ja, wir bekennen uns zur Verantwortung für die zwölf Jahre“, sagte Gauland, aber: „Wir haben eine ruhmreiche Geschichte - und die, liebe Freunde, dauerte länger als die verdammten zwölf Jahre.“

Gauland verteidigte derweil seine heftig umstrittene Äußerung. „Ich habe den Nationalsozialismus als Fliegenschiss bezeichnet. Das ist eine der verachtungsvollsten Charakterisierungen, die die deutsche Sprache kennt. Das kann niemals eine Verhöhnung der Opfer dieses verbrecherischen Systems sein“, erklärte Gauland am Sonntagabend in einer persönlichen Stellungnahme.

Lesen Sie auch: Nach Gaulands „Vogelschiss“-Äußerung: Steinmeier kritisiert Verharmlosung der NS-Zeit

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage: US-Truppenabzug trifft überwiegend auf Zustimmung
Fast 12.000 US-Soldaten sollen Deutschland verlassen. In Regierung und Opposition hat die Ankündigung Empörung ausgelöst. Die Wähler sehen das anders.
Umfrage: US-Truppenabzug trifft überwiegend auf Zustimmung
Anwerbung ausländischer Pflegekräfte stockt wegen Corona
Die Zahl der Pflegebedürftigen steigt und damit auch der Bedarf an Pflegekräften. Da herrscht schon heute Mangel. Deshalb wird versucht, Personal im Ausland anzuwerben. …
Anwerbung ausländischer Pflegekräfte stockt wegen Corona
UN-Bericht: Nordkorea hat "wahrscheinlich" kleine Atomwaffen
Nordkorea verfügt über Nuklearwaffen. Diese galten bislang aber als zu groß, um auf Raketen zu passen. Nach einem UN-Bericht dürfte sich das jedoch geändert haben.
UN-Bericht: Nordkorea hat "wahrscheinlich" kleine Atomwaffen
Trauerfeier für SPD-Politiker Vogel
Bei der Trauerfeier für Hans-Jochen Vogel in München hat der Verstorbene selbst das letzte Wort. Denn, wie seine Witwe sagt: Hans-Jochen Vogel wäre nicht er selber …
Trauerfeier für SPD-Politiker Vogel

Kommentare