+
Bernd Lucke und Frauke Petry von der AfD.

Erneutes Hin und Her

AfD-Bundesvorstand sagt Kassel-Treffen ab

Berlin - Erneutes Hin und Her bei der Alternative für Deutschland: Ein für diesen Samstag in Kassel geplantes AfD-Treffen von Vertretern aus Ländern und Bundespartei ist abgesagt worden.

Der Bundesvorstand habe sich am Montag mehrheitlich gegen dieses von den Landesvorsitzenden geplante Treffen ausgesprochen, teilte Pressesprecher Christian Lüth am Montag mit. Die Absage ist ein Rückschlag für die Co-Vorsitzende der Alternative für Deutschland, Frauke Petry.

Petry, die auch AfD-Fraktionsvorsitzende im sächsischen Landtag ist, wollte bei einem Parteikonvent in Kassel eine Verschiebung des Bundesparteitags auf den September vorschlagen. Außerdem lag der Vorschlag auf dem Tisch, nicht alle Mitglieder zu diesem Parteitag einzuladen, sondern nur die Delegierten.

Machtkampf zwischen Lucke und Petry

Dieses erneute Hin und Her in der AfD ist Teil des internen Machtkampfs zwischen Petry und Parteigründer Bernd Lucke. Petry wird dabei von Vertretern des rechten Flügels unterstützt. Lucke kann auf die Unterstützung des liberal-konservativen Lagers zählen.

Nach derzeitigem Stand soll der zweitägige Bundesparteitag am 4. Juli in Essen beginnen. Eingeladen sind alle AfD-Mitglieder. Wichtigster Tagesordnungspunkt wird die Wahl eines neuen Bundesvorstands sein. Parteigründer Lucke hat nach Einschätzung einiger Beobachter bessere Chancen, zum Vorsitzenden gewählt zu werden, wenn nicht nur Delegierte abstimmen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bundesanwaltschaft bekräftigt schwere Vorwürfe gegen Zschäpe
Mammut-Schlussvortrag im Mammut-Verfahren um die Mordserie des NSU: Die Anklagebehörde geht die komplette Beweisaufnahme der vergangenen vier Jahre noch einmal durch.
Bundesanwaltschaft bekräftigt schwere Vorwürfe gegen Zschäpe
Weiter schwere Vorwürfe gegen Zschäpe im NSU-Prozess
Die Bundesanwaltschaft hat auch am zweiten Tag ihres Plädoyers im NSU-Prozess schwere Vorwürfe gegen die Hauptangeklagte Beate Zschäpe erhoben.
Weiter schwere Vorwürfe gegen Zschäpe im NSU-Prozess
Hamas bleibt vorerst auf EU-Terrorliste
Luxemburg (dpa) - Die EU kann nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) ihre Strafmaßnahmen gegen die radikal-islamische Hamas bis auf Weiteres aufrecht …
Hamas bleibt vorerst auf EU-Terrorliste
Ivanka Trump zitiert Einstein - und blamiert sich damit völlig
Dass Tweets der Familie Trump öfter mal schief gehen, das musste nun Präsidententochter Ivanka feststellen. Sie postete ein angebliches Statement von Albert Einstein - …
Ivanka Trump zitiert Einstein - und blamiert sich damit völlig

Kommentare