+
Protest gegen die Politik von Angela Merkel Sieht oft spontan aus, ist in der Regel straff organisiert - von der AfD.

„Dann stellen wir uns hin und protestieren lautstark“

AfD gibt zu: Protest gegen Merkel wird von Partei gesteuert

Eierwürfe, Buh-Rufe, Beschimpfungen gegen Merkel: Was wie spontane Ausbrüche von Bürger-Unmut aussieht, ist in Wirklichkeit straff organisierte Stimmungsmache. Dahinter steckt die AfD.

Berlin - Viele Protestkundgebungen bei Wahlkampfauftritten von Bundeskanzlerin Angela Merkel und anderen Spitzenpolitikern sind nach Angaben der AfD von ihr selbst organisiert. „Bei der AfD gehört es zum Pflichtprogramm, zu Veranstaltungen mit Regierungspolitikern zu fahren“, sagte der persönliche Referent von AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland, René Springer, der „Zeit“. Einer aus dem AfD-Kreisverband, in dessen Gebiet Merkel auftrete, melde eine Protestdemonstration an; der Landesverband lade dann per E-Mail alle Mitglieder ein, sich zu beteiligen.

Hauptziel sei es, Merkel klar zu machen, wie viel Ablehnung ihr entgegenschlage, erklärte Springer. Hinzu komme: „Die Parteifreunde sagen: Wenn wir schon in den Medien nicht vorkommen, dann stellen wir uns hin und protestieren lautstark - so wird man schon über uns berichten.“

Die Wahlergebnisse zur Bundestagswahl finden Sie am 24. September unter diesem Link.

dpa/js

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CDU in Hessen unter 30 Prozent
Wiesbaden (dpa) - Rund fünf Wochen vor der Landtagswahl in Hessen ist die CDU in einer Umfrage des Hessischen Rundfunks unter 30 Prozent gerutscht.
CDU in Hessen unter 30 Prozent
Özdemir kommt zu Bankett für Erdogan
Berlin (dpa) - Anders als andere Oppositionspolitiker nimmt der frühere Grünen-Chef Cem Özdemir seine Einladung zum Bankett anlässlich des Staatsbesuchs des türkischen …
Özdemir kommt zu Bankett für Erdogan
Peinlicher Fehler im ARD-„Morgenmagazin“: Satire-Tweet für echt gehalten
Das ARD-“Morgenmagazin” ist auf einen offensichtlichen Satire-Tweet einer falschen Andrea Nahles hereingefallen. Inzwischen hat sich die ARD entschuldigt. 
Peinlicher Fehler im ARD-„Morgenmagazin“: Satire-Tweet für echt gehalten
Sind Diesel-Autos noch zu retten? Das sind die möglichen Lösungen 
Schmutzige Luft in den Städten sind ein Problem. Millionen Diesel-Autos in Deutschland drohen Fahrverbote. Gibt es eine Lösung? Ein Überblick über die Vorschläge und wo …
Sind Diesel-Autos noch zu retten? Das sind die möglichen Lösungen 

Kommentare