+
AfD-Bundestagsabgeordneter Herrmann

Partei-Austritt

Höcke-Kritiker Herrmann verlässt AfD: Seehofer-Statement war ausschlaggebend 

Der sächsische AfD-Bundestagsabgeordnete Lars Herrmann ist aus seiner Partei und Fraktion ausgetreten - aus Protest gegen deren Kurs.

  • Der Bundestagsabgeordnete Lars Herrmann tritt aus der AfD aus.
  • Er war wegen Kritik an Björn Höcke aus seiner Landesgruppe ausgeschlossen worden.
  • Als Mitgrund nannte Herrmann ein Statement von Horst Seehofer am Vortag.

Berlin - Der Bundestagsabgeordnete Lars Herrmann tritt aus seiner Partei, der AfD, aus. Das teilte der sächsische Politiker am Mittwoch mit. Er werde aber als fraktionsloser Abgeordneter weiter im Bundestag bleiben, sagte er am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Zur Begründung gab er an, er sei wegen Kritik am thüringischen AfD-Vorsitzenden und „Flügel“-Chef Björn Höcke aus der Landesgruppe Sachsen im Bundestag ausgeschlossen worden, ohne angehört worden zu sein. „Das war für mich der Zeitpunkt, um zu sagen, dass mich hier nichts mehr hält.“ Zuerst hatte die „Junge Freiheit“ über den Austritt berichtet.

AfD-Mann Herrmann tritt aus Partei aus: Seehofer-Statement mitverantwortlich

Herrmann begründete seinen Schritt auch damit, dass der sächsische Landesverband und sein Kreisverband Leipzig-Land mit Vertretern des rechtsnationalen „Flügels“ besetzt seien. Ausschlaggebend sei für ihn auch die Pressekonferenz von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) gemeinsam mit Verfassungsschutz (BfV) und Bundeskriminalamt (BKA) am Vortag gewesen. Diese hätten den „Flügel“ als rechtsextremistisch eingestuft. Herrmann, der Bundespolizist ist, sagte: „Als Beamter habe ich auch Pflichten. Diesen werde ich gerecht.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prognosen: Sanders gewinnt Vorwahl in Nevada
Die Prognosen sehen Senator Sanders vorne. Er festigt damit seine Position als Spitzenreiter bei den Demokraten.
Prognosen: Sanders gewinnt Vorwahl in Nevada
Mohring tritt Anfang März auch als Thüringens CDU-Chef ab
Zur Wahl ist Thüringens CDU-Chef angetreten, um Rot-Rot-Grün zu verhindern. Nun zieht Mike Mohring aus dem Wahl-Debakel persönliche Konsequenzen - und kündigt einen …
Mohring tritt Anfang März auch als Thüringens CDU-Chef ab
Hanau-Morde: Zeuge schildert die schrecklichen Szenen - Video von Überwachungskamera aufgetaucht
Schreckliche Bluttaten in Hanau (Hessen): Elf Menschen verloren ihr Leben. Es gibt neue Details zu Täter und Tathergang. Alle Infos im News-Ticker.
Hanau-Morde: Zeuge schildert die schrecklichen Szenen - Video von Überwachungskamera aufgetaucht
Büttenredner explodiert: Wutpredigt gegen Rechts - „Das war ein Angriff auf alle!“
Diese Büttenrede war gar nicht zum Lachen. Trotzdem hat sie jeden Tusch der Welt verdient. Die harten Worte gegen Rechts gehen unter die Haut.
Büttenredner explodiert: Wutpredigt gegen Rechts - „Das war ein Angriff auf alle!“

Kommentare