Ostbahnhof ist für S-Bahnen wieder frei – noch immer herrscht Chaos

Ostbahnhof ist für S-Bahnen wieder frei – noch immer herrscht Chaos
+
André Poggenburg, Landeschef der AfD in Sachsen-Anhalt, sei „in der NPD besser aufgehoben“, meint Generalsekretär Wurlitzer.

Nach WhatsApp-Skandal

AfD-interne Kritik: Poggenburg „in der NPD besser aufgehoben“

Sachsen-Anhalts AfD-Chef André Poggenburg wird nach der Veröffentlichung von WhatsApp-Chats mit nationalistischen Äußerungen auch parteiintern scharf kritisiert.

Magdeburg – Der Generalsekretär des sächsischen Landesverbandes, Uwe Wurlitzer, griff AfD-Landeschef Poggenburg dafür an, dass er an seiner Aussage „Deutschland den Deutschen“ festhält. „Wenn Herr Poggenburg die Formulierung gebraucht und verteidigt, dann ist der in der NPD besser aufgehoben“, sagte Wurlitzer der Funke-Mediengruppe (Online).

Er habe sich bereits viele Aussagen des sachsen-anhaltischen Landeschefs angehört, sagte Wurlitzer der Deutschen Presse-Agentur. „Aber jetzt ist das Maß voll.“ Die Führung des sächsischen Landesverbands um Bundeschefin Frauke Petry gilt als zerstritten mit dem rechtsnationalen Lager um den Thüringer AfD-Chef Björn Höcke und Poggenburg. Letzterer hatte zuletzt etwa mit einer Landtagsrede für Wirbel gesorgt, in der er Maßnahmen gegen Linksextreme gefordert hatte, „um diese Wucherungen am deutschen Volkskörper loszuwerden“.

Für mögliche Konsequenzen sei jetzt der Bundesvorstand gefragt, so Wurlitzer. „Poggenburg ist Bundesvorstandsmitglied und damit Botschafter der Partei.“ Man müsse sich fragen, ob solche Parolen die Botschaften der AfD sein sollten.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Streit: Südkoreas Präsident reist zu Gesprächen nach China
Südkoreas Präsident Moon Jae In will in China das gegenseitige Vertrauen stärken - Eine Zusammenarbeit ist für die Lösung des Atomstreits mit Nordkorea zwingend …
Nach Streit: Südkoreas Präsident reist zu Gesprächen nach China
EU-Parlament kritisiert: Mitgliedsstaaten schützen Steueroasen
Nach den „Panama Papers“ gibt es Kritik vom Europaparlament: Einzelne Mitgliedsstaaten würden Steuer-Oasen schützen und Maßnahmen gegen Steuerhinterziehung blockieren.
EU-Parlament kritisiert: Mitgliedsstaaten schützen Steueroasen
Auslandseinsätze der Bundeswehr und Glyphosat im Bundestag
Was macht die noch geschäftsführende "alte" GroKo mit dem großen Streitthema Glyphosat, wenn schon am Mittwoch Gespräche über eine neue große Koalition beginnen …
Auslandseinsätze der Bundeswehr und Glyphosat im Bundestag
Kirchenasyl steht in der Kritik - Pfarrer aus Tutzing sieht das anders 
Das Kirchenasyl steht in der Kritik. Ein Mann aus der Praxis hält davon aber gar nichts und schildert seine Sicht. Pfarrer Peter Brummer verteidigt das Kirchenasyl gegen …
Kirchenasyl steht in der Kritik - Pfarrer aus Tutzing sieht das anders 

Kommentare