+
AfD-Fraktionschefin Weidel postete bei Twitter ein Bild, auf dem mit Blick auf die Umfrageergebnisse stand: "Volkspartei". Foto: Bernd von Jutrczenka

Insa-Umfrage

AfD klettert auf 17,5 Prozent und überholt die SPD

Berlin (dpa) - Die AfD profitiert einer neuen Umfrage zufolge weiter von der Asyldebatte in Deutschland. Im aktuellen Meinungstrend des Meinungsforschungsinstituts Insa für die "Bild"-Zeitung gewann die rechtspopulistische Partei im Vergleich zur Vorwoche einen Punkt hinzu.

Damit verbesserte sie sich auf 17,5 Prozent und überholte die SPD. Die Sozialdemokraten verloren 2 Punkte und liegen nun bei 17 Prozent. Die FDP legte um einen halben Punkt auf 9,5 Prozent zu. Keine Veränderungen gab es bei CDU/CSU (29 Prozent), Linken (11 Prozent) und Grünen (12 Prozent).

AfD-Fraktionschefin Alice Weidel kommentierte bei Twitter: "Wir erreichen in der aktuellen #INSA-Umfrage einen neuerlichen Rekordwert", schrieb sie und postete ein Bild, in dem mit Blick auf die Umfrageergebnisse stand: "Volkspartei".

Weidel-Tweet

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Brexit-Krise überschattet den EU-Gipfel
Brüssel (dpa) - Die mögliche Verschiebung des Brexits beschäftigt heute Bundeskanzlerin Angela Merkel und die übrigen EU-Staats- und Regierungschefs bei ihrem Gipfel in …
Brexit-Krise überschattet den EU-Gipfel
Trump prophezeit erneut: Ende des IS-Kalifats steht kurz bevor
US-Präsident Donald Trump beleidigt den Mann seiner Beraterin Conway und äußert sich erneut über das Ende des IS-Kalifats. Alle Nachrichten im News-Ticker.
Trump prophezeit erneut: Ende des IS-Kalifats steht kurz bevor
Am Donnerstag wird Wikipedia in Deutschland abgeschaltet - das ist der Grund
Das beliebte und viel genutzte Online-Lexikon Wikipedia wird am morgigen Donnerstag aus Protest offline gehen - doch keine Sorge: nicht für immer. Wir erklären den …
Am Donnerstag wird Wikipedia in Deutschland abgeschaltet - das ist der Grund
Halb drin, halb draußen: EVP setzt Fidesz-Mitgliedschaft aus
Ein Rücktritt und ein Austritt standen im Raum, am Ende legte die Europäische Volkspartei die Mitgliedschaft der Fidesz-Partei von Viktor Orban auf Eis. Ein harter …
Halb drin, halb draußen: EVP setzt Fidesz-Mitgliedschaft aus

Kommentare