+
Uwe Junge (AfD), Fraktionsvorsitzender der AfD in Rheinland-Pfalz, teilte gegen die Gegner seiner Partei aus. 

Der Konflikt spitzt sich zu

AfD-Landeschef Junge attackiert andere Parteien: „Die Realität war schon immer rechts“

Im Streit der AfD mit anderen Parteien jagt eine Attacke die Nächste: Nun hat sich der rheinland-pfälzische AfD-Chef Uwe Junge mit harten Worten an die Gegner seiner Partei gewandt. 

Bingen - Der rheinland-pfälzische AfD-Chef Uwe Junge hat andere Parteien in scharfer Form attackiert. „Ihr werdet Euren lächerlichen Kampf gegen Rechts verlieren, weil die Realität immer schon rechts war“, sagte Junge am Samstag bei einem Landesparteitag in Bingen.

„Eure Arroganz wird euch (...) im Halse steckenbleiben“

„Eure Arroganz der Macht, die Ihr immer noch wie eine Monstranz vor Euch hertragt, wird Euch schon bald im Halse steckenbleiben“, griff Junge die anderen Parteien an. Rund 50 Anhänger der Linksjugend Solid und der Partei „Die Partei“ protestierten vor der Halle gegen die AfD.

Junge, der auch die AfD-Landtagsfraktion führt, lehnte Kooperationen ab. „Wir haben es wirklich versucht, Euch zwar hart in der Sache, aber moderat im Ton und höflich im Umgang zu begegnen“, sagte er an andere Parteien gerichtet. „Ihr habt jede demokatische Zusammenarbeit zum Nachteil des eigenen Volkes bis heute abgelehnt und sogar den Handschlag verweigert (...). Es hat uns gezeigt, dass es mit den heute handelnden Personen keine Zusammenarbeit geben kann.“ Zuvor hatte sich die CSU mit ungewohnt harten Worten von der AfD abgegrenzt und damit den Weg für einen besonders harten Schlagabtausch der Parteien geebnet. 

dpa/sl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geheim-Dokument aufgetaucht: So wollen die Grünen der SPD Wähler abjagen
Der Sturzflug bei SPD und Union geht weiter: Die beiden Parteien erreichen neue Rekordtiefs. Die Grünen etablieren sich als zweitstärkste Kraft. Der News-Ticker aus …
Geheim-Dokument aufgetaucht: So wollen die Grünen der SPD Wähler abjagen
Übergriff auf Journalisten: Trump lobt den Täter - jetzt hagelt es Kritik
Nach einem gewaltsamen Übergriff auf einen Journalisten hat Donald Trump den Täter gelobt und steht nun in der Kritik. Infos aus Washington im News-Ticker.
Übergriff auf Journalisten: Trump lobt den Täter - jetzt hagelt es Kritik
SPD-Ministerin Barley warnt und fordert neues Brexit-Referendum: „Folgen könnten dramatisch sein“
Vor den Brexit-Verhandlungen beim EU-Gipfel schwankt die Stimmung zwischen Optimismus und Pessimismus. Theresa May ringt um mehr Zeit. Katarina Barley hat derweil eine …
SPD-Ministerin Barley warnt und fordert neues Brexit-Referendum: „Folgen könnten dramatisch sein“
Grüne: Alle Waffenexporte nach Saudi-Arabien stoppen
Berlin (dpa) - Wegen der Tötung des regimekritischen Journalisten Jamal Khashoggi im Istanbuler Konsulat Saudi-Arabiens fordern die Grünen von der Bundesregierung eine …
Grüne: Alle Waffenexporte nach Saudi-Arabien stoppen

Kommentare