Großalarm in Hamburg nach Explosion an S-Bahnhof

Großalarm in Hamburg nach Explosion an S-Bahnhof
+
Er war Mitglied der islamfeindlichen Partei "Die Freiheit". Kurz vor seiner geplanten Wahl zum Spitzenkandidaten der AfD für die rheinland-pfälzische Landtagswahl wird Parteichef Uwe Junge von seiner Vergangenheit eingeholt. Foto: Hendrik Schmidt

AfD-Landeschef war früher Mitglied der Partei "Die Freiheit"

Mainz (dpa) - Kurz vor seiner geplanten Wahl zum Spitzenkandidaten der AfD für die rheinland-pfälzische Landtagswahl muss sich Parteichef Uwe Junge für seine Vergangenheit rechtfertigen. Er war Mitglied der islamfeindlichen Partei "Die Freiheit".

Nach einem Bericht des Südwestrundfunks war Junge Mitglied in der Partei "Die Freiheit", die in Bayern seit 2013 vom dortigen Verfassungsschutz beobachtet und als islamfeindlich eingestuft wird.

Ein AfD-Sprecher bestätigte am Donnerstag die frühere Mitgliedschaft. Junge sei aber bereits 2011 aus der Partei Die Freiheit ausgetreten und habe dies damals mit dem islamfeindlichen Kurs begründet.

Bei seinem Aufnahmeantrag in die AfD habe er die Mitgliedschaft angegeben. "Er ist offen damit umgegangen", sagte der Parteisprecher. Junge sei damit lange vor dem Zeitpunkt ausgetreten, als die Partei Die Freiheit als extremistisch erachtet worden sei.

Junge war Ende Juli nach der Abspaltung der Allianz für Fortschritt und Aufbruch (Alfa) von der AfD zum neuen rheinland-pfälzischen Landesvorsitzenden gewählt worden. An diesem Samstag will er sich bei einem Parteitag in Bingen zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl am 13. März 2016 küren lassen.

AfD Rheinland-Pfalz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seehofers Wiederwahl: Eine Glückwunsch-SMS überrascht den CSU-Chef
Horst Seehofer bleibt Vorsitzender der CSU. Dabei war das alles andere als Formsache. Die erwartbaren Glückwünsche nimmt Seehofer freundlich lächelnd entgegen, eine …
Seehofers Wiederwahl: Eine Glückwunsch-SMS überrascht den CSU-Chef
Putin dankt Trump für Hinweise auf mutmaßlichen Anschlag
Russische Sicherheitskräfte haben nach Darstellung von Präsident Wladimir Putin mit Hilfe der USA mutmaßliche Terroristen festgenommen. Putin dankte US-Präsident Donald …
Putin dankt Trump für Hinweise auf mutmaßlichen Anschlag
Trump-Team greift Sonderermittler Mueller an
Die "Russland-Wolke" hängt weiter über über US-Präsident Trump - jetzt attackiert sein Lager den ungeliebten Sonderermittler Robert Mueller immer heftiger.
Trump-Team greift Sonderermittler Mueller an
Noch vor GroKo-Gesprächen: Bürgerversicherung wird zum Zankapfel
SPD und Union ringen um eine neue Bundesregierung. GroKo ja oder nein? Ist „KoKo“ vom Tisch? Immerhin hat sich die SPD nun geeinigt, Sondierungen aufzunehmen. Alle News …
Noch vor GroKo-Gesprächen: Bürgerversicherung wird zum Zankapfel

Kommentare