+
Der bisherige niedersächsische AfD-Landesvorsitzende Paul Hampel geht gegen die Entmachtung des Landesvorstandes vor. Foto: Hauke-Christian Dittrich

Nach Entmachtung

AfD-Landesvorsitzender Hampel klagt vor Bundesschiedsgericht

Hannover (dpa) - Der bisherige niedersächsische AfD-Landesvorsitzende Paul Hampel hat gegen die Entmachtung des Landesvorstandes Klage vor dem Bundesschiedsgericht der Partei eingereicht. "Ich erwarte eine schnelle Entscheidung", sagte Hampel der Deutschen Presse-Agentur in Hannover.

Der AfD-Bundesvorstand hatte am Freitag den Landesvorstand um Hampel entmachtet und damit auf die Streitigkeiten bei der AfD in Niedersachsen reagiert.

"Das ist ein ganz schwerwiegender Schritt, wenn ein Bundesvorstand so etwas macht. Ein Gespräch mit dem Landesvorstand vorher wäre das Mindeste gewesen", sagte Hampel. Außerdem fehle in dem Schreiben des Bundesvorstandes die konkrete Begründung, warum der Landesvorstand abgesetzt worden sei.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Innenministerium will Abschiebungen beschleunigen
Berlin (dpa) - Das Bundesinnenministerium hat den Bundesländern Vorschläge für beschleunigte Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber unterbreitet.
Innenministerium will Abschiebungen beschleunigen
Macron: Müssen neues Kapitel für Europa aufschlagen
"Es lebe die deutsch-französische Freundschaft. Es lebe Europa", sagt Emmanuel Macron in einer bewegenden Rede im Bundestag. Eigentlich geht es um das Erinnern an die …
Macron: Müssen neues Kapitel für Europa aufschlagen
Trump will Aufnahme zu Khashoggis Tod nicht anhören
"Who did it?" - Wer hat die Tötung des saudischen Journalisten Jamal Khashoggi befohlen? US-Präsident Donald Trump will das klären. Es könnte die nächste dramatische …
Trump will Aufnahme zu Khashoggis Tod nicht anhören
AfD stellt Team gegen Brüsseler "Eurokratie" auf
Was hat die Staatssekretär-Riege von Bundesinnenminister Seehofer mit den Kandidaten gemeinsam, die von der AfD auf die vorderen Plätze ihrer Liste für die Europawahl …
AfD stellt Team gegen Brüsseler "Eurokratie" auf

Kommentare