+
Bernd Lücke würde es mit seiner Alternative für Deutschland laut einer Umfrage in den Bundestag schaffen

AfD laut Umfrage weiter über fünf Prozent

Berlin - Die eurokritische Alternative für Deutschland (AfD) könnte dem "stern-RTL-Wahltrend" zufolge auch bei Neuwahlen auf den Einzug in den Bundestag hoffen.

 Die AfD liegt der am Dienstag veröffentlichten Forsa-Umfrage zufolge bei fünf Prozent. Bei den Bundestagswahlen war die AfD mit 4,7 Prozent der Stimmen knapp an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert.

Die Werte der anderen Parteien veränderten sich laut der Umfrage nur geringfügig gegenüber dem Wahlergebnis vom 22. September: Die Union käme auf 42 Prozent, die SPD auf 25 Prozent, die Linke auf neun und die Grünen auf acht Prozent. Die FDP würde mit vier Prozent nicht in den Bubdestag einziehen.

So viel Geld kassieren Parteien pro Stimme

So viel Geld kassieren Parteien pro Stimme

Eine große Koalition zwischen Union und SPD begrüßen einer weiteren Forsa-Umfrage für das Magazin "stern" zufolge 48 Prozent der Deutschen. 21 Prozent würden dagegen Schwarz-Grün bevorzugen und 15 Prozent wäre demnach eine Minderheitsregierung der Union am liebsten.

Für den "stern-RTL-Wahltrend" befragte Forsa in der vergangenen Woche von Montag bis Freitag knapp 2500 Bundesbürger. Zur Koalitionsfrage wurden gut 1000 Bürger am vergangenen Mittwoch und Donnerstag befragt.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Krawalle bei Demonstration in Athen
Jedes Jahr gedenken die Griechen an den Widerstand ihrer Jugend gegen eine Diktatur vor mehr als 40 Jahren. Alles verläuft friedlich - bis sich der schwarze Block von …
Krawalle bei Demonstration in Athen
Einigung bis Sonntagabend, oder Jamaika-Sondierung ist gescheitert
Die Entscheidung über eine Jamaika-Koalition fällt an diesem Wochenende. Sollte bis Sonntagabend keine Einigung zwischen CDU, CSU, FDP und Grünen, bedeutet das das Ende …
Einigung bis Sonntagabend, oder Jamaika-Sondierung ist gescheitert
CSU machte vor zehn Jahren fatalen Fehler - und dieser könnte sich jetzt wiederholen
Der Machtkampf in der CSU sollte ruhen, solange Seehofer über Jamaika sondiert - doch seine Rivalen geben keine Ruhe. CSU-Vize Weber warnt davor, einen Fehler zu …
CSU machte vor zehn Jahren fatalen Fehler - und dieser könnte sich jetzt wiederholen
Tauber: Bei diesen Themen „noch mal hart miteinander ins Gericht gehen“
Die Jamaika-Sondierungsgespräche gehen am Freitag in eine weitere Runde. Einzelgespräche sollen helfen, um bis Sonntag fertig zu werden. Im News-Ticker bekommen Sie alle …
Tauber: Bei diesen Themen „noch mal hart miteinander ins Gericht gehen“

Kommentare